Bad Ischl: 2 Personen bei Motorradunfall getötet

Feuerwehrbericht/FF Bad Ischl

Ein Lenker und sein am Sozius sitzender Beifahrer gerieten mit ihrem Motorrad aus unbekannter Ursache von der Straße ab. Dabei prallten sie bei einer Brücke gegen eine Felswand. Das Motorrad fing sofort Feuer und setzte daneben stehende Büsche in Brand. Der Lenker und sein Mitfahrer wurden dabei vom KFZ geschleudert. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod Beider feststellen.


Die herbeigerufenen Kameraden löschten den Flurbrand und bargen das Kraftfahrrad mit dem Kran vom schweren Rüstfahrzeug.

Im Einsatz standen die Kameraden der Feuerwehr Mitterweissenbach sowie der Hauptfeuerwache Bad Ischl, das Rote Kreuz mit drei Sanitätseinsatzwägen und einem Notarztwagen, der Rettungshubschrauber Martin 3 und mehrere Beamte der Polizei.

Polizeibericht


Motorradlenker und Mitfahrerin tödlich verunglückt

Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 12. September 2020 um 13:20 Uhr mit seinem Motorrad in Mitterweißenbach auf der B 153 bei Strkm 10,3 von Bad Ischl kommend in Richtung Attersee. Auf dem Sozius saß seine gleichaltrige Gattin. In diesem Bereich befindet sich eine leichte Linkskurve. Weiters führt die B 153 in diesen Bereich über eine Brücke über den Steinbach (Rampe 600).
Aus noch ungeklärter Ursache kam der 53-Jährige auf das Straßenbankett.
In weiter Folge wurde das Motorrad über den Steinbach geschleudert und prallte am gegenüberliegenden Ufer des Baches gegen den dortigen Felsen.
Der Lenker stürzte vom Motorrad auf den neben dem Bach liegenden Steig. Die Mitfahrerin stürzte ebenfalls vom Motorrad und kam am Straßenbankett zu liegen. 
Beide Unfallbeteiligten verstarben noch am Unfallort. Der Tod wurde von der behandelnden Notärztin um 13:35 Uhr festgestellt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at