Kind von Anhänger überrollt und verstorben. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Kind von Anhänger überrollt

Hofstätten an der Raab, Bezirk Weiz. – Freitagnachmittag, 11. September 2020, wurde ein vierjähriger Bub von einem PKW Anhänger überrollt und dabei getötet.

Den derzeitigen Erhebungen zufolge wurde der zweiachsige Pkw-Anhänger am 10. September 2020 auf einer Grünfläche im Innenhof eines Bauernhofes abgestellt und mittels Feststellbremse und einem Holzstück unter den Rädern gesichert. Am 11. September 2020, gegen 15:30 Uhr, dürfte sich der Anhänger in Bewegung gesetzt und rund 40 Meter abwärts gerollt sein. Der Anhänger stieß schlussendlich gegen einen Baum und kam zum Stillstand. Die Mutter des Vierjährigen vernahm das Geräusch dieses Anpralles und fand ihren Sohn. 

Der Verletzte wurde vom Rettungshubschrauber in das LKH Graz geflogen, wo aber nur mehr der Tod des Kindes festgestellt werden konnte. Die Angehörigen wurden von einem KIT-Team betreut, weitere Erhebungen zum Unfallhergang sind noch notwendig. Der PKW-Anhänger wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft Graz sichergestellt und wird in weiterer Folge von einem Sachverständigen begutachtet.   

Heuballen gerieten in Brand

S35, Mixnitz, Bezirk Graz-Umgebung. – Aus bisher ungeklärter Ursache gerieten Freitagmittag, 11. September 2020, während der Fahrt transportierte Heuballen in Brand, verletzt wurde niemand. 

Die Heuballen waren auf einem Lkw mit Weizer Kennzeichen geladen und dürften gegen 11:20 Uhr in Fahrtrichtung Bruck an der Mur in Brand geraten sein. Durch den Brand war eine starke Rauchentwicklung gegeben, sodass die Schnellstraße für mehrere Stunden, teilweise in beide Fahrtrichtungen, gesperrt werden musste. Die große Menge Heu wurde über Stunden von der ASFINAG mittels eines Kranes entfernt und in weiterer Folge auf einem stillgelegten Tankstellenareal in Laufnitzdorf deponiert. Dort musste das Heu nochmals von der Feuerwehr mit Wasser bespritzt werden, um eine neuerliche Brandentfachung zu verhindern. Die Brandursachenermittlung wird in den nächsten Tagen fortgesetzt. 

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Graz. – Eine 36-jährige Fußgängerin wurde Freitagmittag, 11. September 2020, von einem Pkw-Lenker erfasst und leicht verletzt. Der Pkw-Lenker beging Fahrerflucht.

Die 36-jährige, in Graz lebende Bosnierin, ging gegen 12:20 Uhr in der Straßganger Straße auf einem Gehsteig und überquerte auf Höhe der Hausnummer 108 die Ausfahrt eines Diskonters, als der Pkw-Lenker mit der Frontseite seines Fahrzeuges gegen das linke Bein der Frau stieß. Die 36-Jährige wurde im UKH Graz ambulant behandelt. Nun fahndet die Polizei nach dem unbekannten Pkw-Lenker.  

Schwerer Arbeitsunfall

Wildon, Bezirk Leibnitz. – Samstagvormittag, 12. September 2020, verletzte sich ein 48-jähriger Arbeiter beim Reinigen einer Kleinschredderanlage schwer.

Gegen 11:15 Uhr wollte ein 48-jähriger slowenische Staatsbürger auf einem Firmengelände eine verstopfte Kleinschredderanlage reinigen. Dabei dürfte der 48-Jährige übersehen haben, dass die Anlage noch in Betrieb ist und er geriet in der Folge mit seiner Hand in den Schredder. Der Mann erlitt dabei schwere Verletzungen an den Fingern und musste nach der Erstversorgung vom Roten Kreuz ins UKH Graz eingeliefert werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at