2 Raubüberfälle. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Raub

Graz, Bezirk Gries. – Donnerstagmorgen, 10. September 2020, beraubte ein bislang noch unbekannter Täter einen 39-jährigen Grazer.

Mit zwei ihm unbekannten männlichen Personen konsumierte ein 39-jähriger Grazer in der Nacht auf den 10. September 2020 alkoholische Getränke. Gegen 05:45 Uhr forderte einer der beiden Männer den 39-Jährigen schließlich auf, ihn für ein Gespräch in den Innenhof eines Mehrparteienwohnhauses zu begleiten. Dieser Aufforderung kam der Grazer nach, wobei er unmittelbar nach Eintreffen im Innenhof aus ihm unbekannten Gründen das Bewusstsein verlor. Als er wenig später wieder zu sich kam, bemerkte er, dass ihm seine Geldtasche samt Inhalt sowie sein Mobiltelefon fehlten und auch der ihm unbekannte Mann war nicht mehr anwesend. Der 39-Jährige ging daraufhin nach Hause und erstattete wenige Stunden später die Anzeige bei der Polizei. Einige der geraubten Gegenstände konnten im Laufe des 10. September 2020 in der Nähe des Tatortes wieder aufgefunden werden, die genaue Schadenssumme ist unbekannt. Aufgrund anhaltender Schmerzen begab sich der 39-Jährige in weiterer Folge nach der Anzeigenerstattung ins UKH Graz. 

Täterbeschreibung: ca. 177cm groß/70 kg schwer, schmale Statur, dunkler Kurzhaarschnitt, helle Haut mit östlichem Einschlag, ca. 2 cm große Narbe am Oberkopf.

Mögliche Zeugen oder Auskunftspersonen werden ersucht, sich beim Kriminalreferat Graz unter 059133/65 3333 zu melden.

Raubüberfall auf Trafik

Graz, Bezirk Wetzelsdorf. – Donnerstagnachmittag, 10. September 2020, überfiel ein bislang noch unbekannter Täter eine Trafik in Graz. Der Täter flüchtete, die Staatsanwaltschaft Graz hat die Veröffentlichung eines Lichtbildes angeordnet.

Gegen 14:50 Uhr betrat der bislang noch unbekannte Täter die Trafik im Grazer Bezirk Wetzelsdorf. Der Mann trat in weiterer Folge vor die hinter dem Verkaufstresen stehende Angestellte, bedrohte diese mit einem Messer und forderte sie so zur Übergabe von Bargeld auf. Die 49-jährige Angestellte händigte dem Täter daraufhin einen derzeit nicht näher bestimmbaren Bargeldbetrag aus. Im Anschluss an die Übergabe des Bargeldes flüchtete der Täter mit einem Fahrrad in unbekannte Richtung. Die Angestellte verständigte unmittelbar nach dem Vorfall die Polizei, eine großräumige Fahndung wurde eingeleitet. Die 49-jährige Angestellte blieb bei dem Raubüberfall körperlich unverletzt. Nach dem unbekannten Täter wird nach wie vor gefahndet, das Landeskriminalamt Steiermark hat die Ermittlungen übernommen.

Von der Staatsanwaltschaft Graz wurden nun auch die Veröffentlichung eines Lichtbildes angeordnet (siehe Beilage).

Täterbeschreibung: Mann, ca. 16 – 20 Jahre alt, schmächtige Statur, ca. 165 – 170 cm groß, helle Stimme, steirischer Dialekt. 

Bekleidung: Schwarzer Kapuzensweater,  darunter eine dunkle Schirmkappe, dunkle Sonnenbrillen, schwarze Jogginghose, blaue Mund-Nasenschutzmaske.

Der Täter verwendete überdies ein schwarzes Plastiksackerl zum Verstauen der Beute.

Die Polizei ersucht mögliche Zeugen oder Auskunftspersonen, sich beim Landeskriminalamt Steiermark unter 059133/60 3333 zu melden.

Ein Verletzter bei Verkehrsunfall

Deutschlandsberg. – Freitagfrüh, 11. September 2020, kam ein 25-Jähriger mit seinem Moped zu Sturz und wurde schwer verletzt.

Gegen 04:15 Uhr ereignete sich in Deutschlandsberg, auf der Auffahrtsrampe zur B 76 beim LKH Deutschlandsberg, ein Verkehrsunfall. Laut eigenen Angaben kam der 25-Jährige aus dem Bezirk Deutschlandsberg aufgrund eines entgegenkommenden Pkws mit seinem Moped zu Sturz. Dabei dürfte er schwere Gesichtsverletzungen erlitten haben. Während der Fahrt dürfte er keinen Sturzhelm getragen haben. Danach begab er sich zu einer etwa 200 Meter entfernten Tankstelle, wo sich seine Freunde aufhielten, mit denen er zuvor Alkohol konsumiert haben dürfte. Diese verständigten anschließend die Rettung.

Nach der Erstversorgung wurde der 25-Jährige mit dem Österreichischen Roten Kreuz ins LKH Graz eingeliefert. Ein mit ihm durchgeführter Suchtmittelschnelltest verlief positiv. Ein Alkotest war aufgrund der Verletzungen nicht möglich.

Sturz mit Mountainbike

Stadl-Predlitz, Bezirk Murau. – Donnerstagnachmittag, 10. September 2020, zog sich ein 44-jähriger Mountainbiker bei einem Sturz schwere Verletzungen zu. Er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. 

Gegen 15:20 Uhr war der 44-jährige Oberösterreicher gemeinsam mit seinem 14-jährigen Sohn auf einer Flowtrailstrecke unterwegs. Unmittelbar vor einer Kurve dürfte der 44-Jährige aus eigenem zu Sturz gekommen sein und blieb in weiterer Folge schwer verletzt am Boden liegen. Eine zufällig nachkommende Ärztin leistete dem 44-Jährigen sofort erste Hilfe und verständige die Rettungskräfte. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Verletzte von der Besatzung des Rettungshubschraubers ins LKH Villach gebracht.

Küchenbrand

Miesenbach bei Birkfeld, Bezirk Weiz. – Mittwochabend, 9. September 2020, brach in der Küche einer Ferienwohnung ein Brand aus. Es entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Gegen 18:00 Uhr gerieten in der Küche einer Ferienwohnung mehrere Gegenstände, welche auf einem Elektroherd abgestellt waren, in Brand. Durch das Auslösen des Brandmelders wurden die anwesenden Urlaubsgäste sowie der ebenfalls anwesende 62-jährigen Eigentümer sofort auf den Brand aufmerksam. Das Feuer konnte in weiterer Folge vom Eigentümer selbst mittels Feuerlöscher gelöscht werden. Die anwesenden Personen blieben unverletzt, es entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden vom Bezirksbrandermittler aufgenommen.

Alpinunfall

Stattegg, Bezirk Graz-Umgebung. – Donnerstagabend, 10. September 2020, kam ein 92-jähriger Grazer auf einem Wanderweg aus eigenem zu Sturz. Er musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. 

Gegen 20:50 Uhr kontaktierte der 92-Jährige selbstständig den Rettungsnotruf, da er auf einem Wanderweg zwischen Geierkogel und einem Gasthaus im Ortsteil Hub zu Sturz gekommen sei. Über die Landeswarnzentrale wurden die Bergrettung Graz, sowie Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Stattegg, Kleinstübing, Hart/Graz und Werndorf und die Rettung alarmiert, die unverzüglich mit einer koordinierten Suchaktion starteten. Der 92-jährige Grazer konnte gegen 22:00 Uhr von den Einsatzkräften aufgefunden und erstversorgt werden. Er wurde in weiterer Folge vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen ins LKH Graz eingeliefert. Ersterhebungen zufolge dürfte der 92-jährige Grazer mit einem Gehstock unterwegs gewesen und im unwegsamen Gelände schließlich aus eigenem zu Sturz gekommen sein.

Nachtrag zur Presseaussendung Nr. 5 vom 10. September

Identität festgestellt

Weiz. – Wie berichtet, ereignete sich Mittwochnachmittag, 9. September 2020, ein Auffahrunfall, bei welchem ein Radfahrer schwer verletzt wurde. Nun konnte die Identität des Verletzten geklärt werden.

Aufgrund der medialen Berichterstattung erreichten mehrere Hinweise die Polizeiinspektion Weiz, denen unverzüglich nachgegangen wurde. In weiterer Folge konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem verunfallten Radfahrer um einen 27-Jährigen aus dem Bezirk Weiz handelt.

Der Gesundheitszustand des Schwerstverletzten ist kritisch, er befindet sich im künstlichen Tiefschlaf.

Ladendiebinnen angehalten

Graz, Bezirk Innere Stadt. – Drei Freundinnen stehen im Verdacht, Donnerstagabend, 10. September 2020, einen Ladendiebstahl begangen zu haben. Verletzt wurde niemand.

Gegen 18:00 Uhr wurde die Polizei zu einem Ladendiebstahl in einem Lebensmittelgeschäft beordert. Dort konnten drei Tatverdächtige, eine 14-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung, eine 15-jährige Grazerin und eine 18-Jährige aus dem Bezirk Murtal, angetroffen werden. Die drei Freundinnen schrien lautstark herum und weigerten sich, an der Identitätsfeststellung mitzuwirken. In der Folge gingen sie auf die Polizisten los und schrien wild herum. Schließlich konnten sie festgenommen und zur Polizeiinspektion Schmiedgasse überstellt werden.

Da die 14-Jährige auf der Polizeiinspektion abermals herumschrie und die anwesenden Polizisten mit dem Umbringen bedroht hatte, wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert. Die 15- und die 18-Jährige wurden in das Polizeianhaltezentrum Graz überstellt.

Bei der Durchsuchung der Rucksäcke konnten das vermeintliche Diebesgut (Alkohol), diverse Tabakwaren, 0,55 Gramm Cannabiskraut und zwei Kräutermühlen vorgefunden und sichergestellt werden.

Die offensichtlich alkoholisierten Tatverdächtigen werden angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at