Suchaktion nach Schwammerlsucher abgebrochen//Pensionistin vernachlässigt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

St. Jakob im Walde, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Ein 64-Jähriger brach Sonntagvormittag, 6. September 2020, zum Schwammerlsuchen auf, traf jedoch nicht am vereinbarten Treffpunkt ein. Eine Suchaktion verlief negativ.

Der 64-Jährige wurde gegen 09:00 Uhr von seiner Lebensgefährtin im Bereich des Eggbergs abgesetzt, um nach Pilzen zu suchen. Ein Treffpunkt war zur Mittagszeit vereinbart. Nachdem der Mann bis am Nachmittag nicht am vereinbarten Treffpunkt eingelangt war, erstattete seine Lebensgefährtin die Anzeige. Es wurde eine planmäßige Suchaktion unter Beteiligung der Alpinpolizei, Diensthundeführer, der Feuerwehr, der Bergrettung und eines Hubschraubers des BMI durchgeführt. Diese verlief bislang ohne Erfolg, wird jedoch am Montag, 7. September 2020, fortgesetzt.

Pensionistin vernachlässigt

Hartberg, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Eine 46-jährige rumänische Betreuerin steht im Verdacht, eine 90-Jährige vernachlässigt und widerrechtlich ein Medikament verabreicht zu haben. Die Tatverdächtige wurde angezeigt.

Seit Mitte April 2020 war die 46-Jährige für die Betreuung der alleinstehenden 90-jährigen Pensionistin verantwortlich. Mitte Juni kam eine Diplomkrankenschwester zur 90-Jährigen und wollte diese wegen der Erhöhung des Pflegegeldes begutachten. Dabei wurde eine Vernachlässigung der Pflege festgestellt. Aufgrund ihres Zustandes wurde die 90-Jährige ins LKH Hartberg eingeliefert. Zwei Tage später konnte die Frau das Krankenhaus wieder verlassen.

Die 46-Jährige steht weiters im Verdacht, der 90-Jährigen ohne ärztliche Anordnung ein Medikament verabreicht zu haben. Zudem ist sie verdächtigt Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen zu haben. 

Nach umfangreichen Ermittlungen konnten Polizisten der Polizeiinspektion Hartberg den Aufenthalt der Tatverdächtigen, im Bezirk Schwaz (Tirol), ermitteln.

Nach anfänglichem Leugnen gestand die 46-Jährige ein Schlafmittel des Öfteren zur Ruhigstellung widerrechtlich verabreicht zu haben. Zum Gelddiebstahl war sie geständig, den Schmuckdiebstahl bestritt sie.

Die Tatverdächtige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Nach Sachschadenunfall davongefahren

Saaz, Bezirk Südoststeiermark. – Ein 62-Jähriger verursachte Sonntagabend, 6. September 2020, mit seinem Pkw einen Verkehrsunfall mit Sachschaden. Trotz schwer beschädigtem Pkw fuhr er mit diesem noch nach Hause. Ein Alkotest verlief positiv.

Der 62-Jährige aus dem Bezirk Südoststeiermark fuhr gegen 20:00 Uhr auf der L201 von Feldbach kommend in Richtung Osten. Beim Kreisverkehr in Saaz überfuhr er zunächst die Verkehrsinsel und in weiterer Folge die hügelartige Grünfläche im Inneren des Kreisverkehrs. Dabei beschädigte er eine dortige Fotovoltaikanlage. Der Pkw des 62-Jährigen wurde durch die Kollision beschädigt (Ölwanne aufgerissen), trotzdem fuhr der Mann über die B68a (Umfahrung Feldbach) wieder zurück nach Feldbach und verursachte dabei eine massive Ölspur. Aufgrund von Zeugenangaben konnte der 62-Jährige ausgeforscht und an seiner Wohnadresse angetroffen werden. Ein Alkotest verlief positiv und ergab eine schwere Alkoholisierung.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at