Corona: Nur Fehlalarm? – ein Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi

mit Dr. Ferdinand Wegscheider am Mi., 09.09., ab 21:10 Uhr
Kritischer Corona-Bestseller
Das Buch von Professor Dr. Sucharit Bhakdi „Corona Fehlalarm? Daten, Fakten, Hintergründe“ war für zehn Wochen (Stand September 2020) als Spiegel-Bestseller in der Kategorie „Sachbuch Taschenbuch“ gelistet. Auch in Österreich und der Schweiz erreichte es wenig später Platz 1 der Bestsellerlisten für Sachbücher. Professor Dr. Bhakdi´s darin beschriebene Thesen bleiben besonders von den klassischen Medien, gleich seiner persönlichen Einschätzung der Maßnahmen und der Ausbreitung des Virus, bis heute größtenteils ignoriert. Seine „andere“ Einschätzung der Corona-Krise sorgte neben persönlichen Anfeindungen sogar bis hin zu Morddrohungen gegen die Verlegerin seines Buches.

Zwischen Maskenpflicht, Impfstoff und einer gespaltenen Gesellschaft

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi gilt als renommierter Wissenschaftler und Kritiker der Behörden im Umgang mit dem neuartigen Virus. Auch Monate nach dem Lockdown hat sich eines nicht geändert: Wer die Maßnahmen der Regierungen kritisiert und eine gegensätzliche Meinung vertritt, wird totgeschwiegen. In einer Zeit, die vom fragwürdigen Wettstreit um einen Impfstoff geprägt wird, zieht der Wissenschaftler eine Zwischenbilanz. Vier Monate nach ihrem ersten Interview begrüßt Dr. Ferdinand Wegscheider erneut Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zum Gespräch. Hat sich das Virus wirklich verändert in den vergangenen Monaten? Und spricht sich der Experte weiterhin gegen eine Impfung aus, obwohl er sich grundsätzlich nicht als Impfgegner einordnen würde? Außerdem gibt Professor Dr. Bhakdi einen Ausblick, wie sich der Herbst mit Corona entwickeln könnte und wie viel Sinnhaftigkeit für ihn hinter den aktuellen Maßnahmen zu stecken scheint.
Dr. Ferdinand Wegscheider im Gespräch mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi
Fotorechte: © Servus TV
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Comments

  1. Liebes Team!
    Es ist Schulbeginn und mir ist als Mutter zum Weinen wegen all dieser Regeln und der komplett absurden Situation, in die ich nun täglich meine Kinder schicken muss.
    Es werden keine Begrüssungen in der Schule gemacht, keine Gottesdienste, keine einführenden Worte, überall nur Regeln, die im Alltag kaum durchführbar sind und unsre Kinder und ich die Welt nicht mehr verstehen.
    21 Seiten musste meine Tochter (Erzieherschule Lindau D)unterschreiben, um nun wieder in die Schule zu können.
    Sie hat allergisches Asthma, dazu den ganzen Tag die Maske oder eine ärztliche Bestätigung und die muss aber alle drei Monate wiederholt werden. Dann bekommt sie ein Schild in der Schule, dass sie keine Maske tragen muss… Die Lehrer dürfen ein Blatt nicht durch die Klasse reichen lassen, es darf nur einzeln Person um Person in die Habd gegeben werden, es darf kein Stift und kein Lineal mehr ausgetauscht werden…vom Morgen um 6.30-18.30 heisst es nun Maske tragen, auch im Unterricht! Das Essen darf nicht mehr warm gemacht werden, weil die Küche der Schule nicht benutzt werden darf! Wasser muss man selber mitbringen, die Getränkeautomaten dürfen nicht benutzt werden zum Trinken, auch im Pausenhof Maske tragen, viele Dinge sind mit Handschuhen zu erledigen, …
    Tests beginnen nun in der zweiten Schulwoche, dass bei einem eventuellen Lockdown schon alles im Kasten ist.
    Etwas lockerer bei meiner anderen Tochter in Österreich, aber verwirrend, da es hier in Vorarlberg von Schule zu Schule und zu Kindergarten (kenne viele Mütter) abweicht und zum Teil wirklich keinen Sinn ergibt! Ich könnt einfach nur weinen! Ich versteh das alles nicht!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at