FF Pyhrn: Aufräumarbeiten nach Unwetter

Eine Unwetterfront mit Starkregen, Sturmböen und teilweise mit Hagel zog gegen 23 Uhr über Teile des Bezirkes Liezen wobei auch die Stadtgemeinde Liezen, schwerpunktweise der Ortsteil Pyhrn, schwer getroffen wurde. Insgesamt galt es 7 Schadenslagen abzuwickeln.

In der Pyhrnerhofsiedlung trat ein Bach über die Ufer und drohte mehrere Wohnhäuser zu überfluten – mit Hilfe von Sandsäcken, welche von der FF Weißenbach b. Liezen zur Verfügung gestellt wurden, konnten die Häuser vor eindringendem Wasser geschützt werden. Weiters waren mehrere Straßenabschnitte im Löschbereich vermurt und mussten von Schlamm und herabgekommenem Geröll befreit werden. Bei mehreren Durchlässen war ein Abfließen des Wassers nicht mehr möglich, daher mussten mittels 2 Baggern die Verklausungen gelöst werden. Auf der Pyhrnpass-Bundesstraße (B 138) im Bereich des Straßenkilometers 86,4 wurde das Bankett derart unterspült, dass die Fahrbahn wegzubrechen drohte – die Straßenmeisterei wurde verständigt um den Gefahrenbereich ausreichend abzusichern.

Um die Einsätze zu koordinieren, wurde im Rüsthaus der Feuerwehr Pyhrn eine Einsatzleitung aufgebaut. Um 02:12 Uhr konnten schließlich alle Einsätze abgearbeitet werden und alle 3 Fahrzeuge konnten wieder einrücken. Am Sonntag werden die Schadstellen erneut begutachtet um für den prognostizierten Regen vorbeugend Sicherungsmaßnahmen zu setzen.

Eingesetzt waren:
 –   FF Pyhrn mit RLF-A, KLF-A, MTF-A und 24 Mann
 –   FF Weißenbach b. Liezen mit MTF-A und 4 Mann
 –   Abschnitts-Pressebeauftragter BI d.V. Emmer
 –   Stadtgemeinde Liezen
 –   Straßenmeisterei Liezen
 –   2 Bagger

Quelle: Bezirksfeuerwehrverband Liezen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at