Bad Aussee: Die Freiwillige Feuerwehr Reitern im Porträt

Der FF Reitern kommt unter den Feuerwehren des steirischen Salzkammerguts eine spezielle Rolle zu. Sie ist als Schadstoffstützpunkt zuständig für alle Öl- und Chemikalieneinsätze. Das Zuständigkeitsgebiet reicht vom Pötschen bis zur Klachau.

Neben Verkehrsunfällen, Ölspuren und Unwettereinsätzen bleibt heuer vor allem der Einsatz im Narzissenbad in Erinnerung. Durch ein Leck im Chlortank war Gas ausgetreten. Ausgerüstet mit Schutzanzügen und Atemschutz wurde das Leck im Keller abgedichtet. Auch als Mitte August auf der Traun ein circa 30 Meter langer Ölfilm entdeckt wurde, war die FF Reitern im Einsatz. Mit einem Spezialmittel wurde das Speiseöl in Zusammenarbeit mit der FF Bad Aussee gebunden. Neben den tatsächlichen Einsätzen kommt es auch zu rund 10 Fehlalarmen pro Jahr.

Die FF Reitern zählt 96 Mitglieder. Davon sind etwa 25 Senioren, 12 zählen zur Feuerwehrjugend und an die 60 sind im Aktivstand. Durch interne Übungen und Wissenstests wird die Feuerwehrjugend auf den Ernstfall vorbereitet. Die Grundausbildung beginnt schon im Alter von 10 Jahren. Mit 15 oder 16 erfolgt dann die Aufnahme in den Aktivstand.

Das Depotfest der Reiterer Feuerwehr konnte heuer coronabedingt nicht stattfinden. Momentan wird ein Antrag eingereicht, um zumindest einen Teil der entgangenen Einnahmen abgegolten zu bekommen. Größere Anschaffungen sind momentan nicht geplant. Einzige ein neues Mannschaftstransportfahrzeug soll angekauft werden.

Philipp Sölkner
ARF – Ausseer Regionalfernsehen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at