Gefährliche Drohung. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Kalsdorf bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 16-Jähriger steht im Verdacht, Montagabend, 31. August 2020, eine Fußgängerin gefährlich bedroht zu haben. Verletzt wurde niemand.

Gegen 21:30 Uhr überquerte eine 30-jährige Fußgängerin aus dem Bezirk Graz-Umgebung den Kreuzungsbereich Römerstraße – Bahnhofstraße. Zur gleichen Zeit näherte sich dem Kreuzungsbereich ein Pkw. Die 30-Jährige fühlte sich von dem herannahenden Pkw in ihrer Sicherheit gefährdet, woraufhin diese auf die andere Straßenseite lief und dabei ihre Zigarette verlor. Daraufhin hielt das Fahrzeug an und der 16-jährige Beifahrer, ebenfalls aus dem Bezirk Graz-Umgebung, stieg aus dem Fahrzeug. Danach gerieten die beiden über die Fahrgeschwindigkeit bzw. die weggeworfene Zigarette in Streit. In der Folge holte der 16-Jährige aus dem Fahrzeug eine Gaspistole und schoss in die Luft. Danach fuhr der Pkw davon. Die Frau konnte sich das Kennzeichen merken. Bei einer Fahndung konnte das Fahrzeug beim Bahnhof in Kalsdorf bei Graz angetroffen werden. Der 16-jährige Tatverdächtige zeigte sich zu den Vorwürfen voll geständig. Er wird auf freiem Fuß angezeigt. Wie jetzt bekannt wurde, kam es Mittwochvormittag, 2. September 2020, zu einer Körperverletzung in Kalsdorf bei Graz. Hinsichtlich des Vorfalles vom 31. August 2020 erkannte der 48-jährige Lebensgefährte der 30-jährigen Fußgängerin einen abgestellten Pkw als Fahrzeug der Tatverdächtigen wieder. Er stellte den mutmaßlichen 17-jährigen Fahrzeuglenker zur Rede. In der Folge kam es zu einem verbalen Streit zwischen den beiden und der 48-Jährige schlug dem 17-Jährigen auf die Schulter. Dabei erlitt der 17-Jährige eine Rötung im Halsbereich. Nach Abschluss der Erhebungen werden alle handelnden Personen angezeigt.

Einbruchdiebstahl

Laa, Bezirk Graz-Umgebung. – Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum 2. September 2020 auf zwei Firmenarealen bzw. dort abgestellten Lastkraftwagen ein.

Zwischen 18.00 Uhr und 08.00 Uhr betraten die unbekannten Täter zwei Firmenareale und schlugen bei insgesamt neun Fahrzeugen die Seitenscheibe ein. Bei der Straftat wurden digitale Tachographen erbeutet. Es entstand ein Schaden von mehreren zehntausenden Euro. Ein Tatzusammenhang mit einem Einbruchsdiebstahl vom 1. September 2020 im Bezirk Weiz ist naheliegend.

Alpine Notlage

Eisenerz, Bezirk Leoben. – Eine 28-Jährige und ein 32–Jähriger gerieten am Nachmittag des 2. September 2020 in Eisenerz in eine alpine Notlage und benötigten die Unterstützung der Bergrettung.

Die 28–Jährige und der 32–Jährige, beide in Graz wohnhaft, gerieten bei einer Bergtour auf den Hochblaser in einer Seehöhe von zirka 1500 m, kurz unterhalb des Gipfels, aufgrund einer mangelnden Ortskenntnis bzw. Tourenplanung in eine alpine Notlage.  Nach telefonischer Rücksprache mit der Bergrettung Eisenerz, wurden die in Not geratenen Wanderer von der Bergrettung aus ihrer misslichen Lage befreit und sicher ins Tal begleitet. Am Einsatz waren fünfzehn Bergrettungsmitglieder und ein Alpinpolizist beteiligt.

Einbruchsdiebstahl

Traboch, Bezirk Leoben Land. – Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum 2. September 2020 in einem Betriebsgelände bzw. in dort abgestellte Lastkraftwagen ein.

Die unbekannten Täter schlugen bei insgesamt elf Lastkraftwagen die Seitenscheibe ein und entwendeten die eingebauten Fahrtenschreiber. Durch die Tat entstand ein Schaden in derzeit unbekannter Höhe. Ein Tatzusammenhang mit den Einbruchsdiebstählen vom 1. September 2020 im Bezirk Weiz, und vom 2. September 2020 im Bezirk Graz-Umgebung ist naheliegend.

Arbeitsunfall

Vorau, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Ein 58-Jähriger stürzte bei Dachdeckarbeiten Mittwochnachmittag, 2. September 2020, rund vier Meter in die Tiefe und wurde schwer verletzt.

Gegen 15:45 Uhr war der 58-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld auf einer Baustelle mit Dachdeckarbeiten beschäftigt. Aus unbekannter Ursache stürzte er aus einer Höhe von rund vier Metern ab und kam auf dem Betonboden zum Liegen. Dabei wurde er schwer verletzt. Arbeitskollegen leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte vom Rettungshubschrauber Christophorus 16 ins LKH Graz geflogen.

Eine Verletzte bei Verkehrsunfall

Ludersdorf-Wilfersdorf, Bezirk Weiz. – Mittwochnachmittag, 2. September 2020, kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin. Dabei wurde die Radfahrerin schwer verletzt.

Gegen 15:45 Uhr kam es im Kreisverkehr Ludersdorf zu einem Verkehrsunfall. Eine 23-jährige Grazerin war mit einem Pkw innerhalb einer Fahrzeugkolonne in Richtung des dortigen Kreisverkehrs unterwegs. Vor der Einfahrt in den Kreisverkehr blieb sie stehen und rollte anschließend in den Kreisverkehr ein. Dabei dürfte sie eine 73-Jährige aus dem Bezirk Weiz mit ihrem E-Bike übersehen haben. Der Pkw touchierte das Hinterrad, worauf die 73-Jährige zu Sturz kam und schwer verletzt wurde. Nach der Erstversorgung wurde die 73-Jährige vom Österreichischen Roten Kreuz ins LKH Weiz eingeliefert. Die 23-Jährige blieb unverletzt.

Schwere Nötigung: Festnahme

Graz, Bezirk Eggenberg. – Ein 32-jähriger alkoholisierter Mann bedrohte in der Nacht zum 3. September 2020 nach einem Verkehrsunfall mit Sachschaden den zweitbeteiligten Unfalllenker.

Gegen 01:00 Uhr ereignete sich aufgrund eines Verkehrsunfalles mit Sachschaden im Bereich einer Tankstelle eine verbale Auseinandersetzung zwischen den Unfallbeteiligten. Dabei bedrohte ein 32-Jähriger den zweitbeteiligten 23-Jährigen, beide aus Graz, mit dem Umbringen. Der Aggressor verließ danach fluchtartig den Vorfallsort. Eine eingeleitete Fahndung der Polizei verlief positiv und der Verdächtigte wurde gegen 02:00 Uhr angehalten und in weiterer Folge vorläufig festgenommen. Ein Alkoholtest verlief positiv und ergab eine mittelgradige bis schwere Alkoholisierung.

Mutmaßliche Suchtmittelhändler ausgeforscht

Leibnitz. – Vier Männer im Alter von 20 bis 24 Jahren, stehen im Verdacht, zumindest seit Herbst 2019 mit Suchtmitteln gehandelt zu haben. Die Verdächtigen wurden festgenommen.

Ein 22-jähriger türkischer Staatsbürger, ein 24-jähriger, ein 20-jähriger sowie ein 22-jähriger Österreicher – alle im Bezirk Leibnitz wohnhaft – stehen im Verdacht, zumindest seit Herbst 2019 bis zum Frühjahr 2020 im Großraum Leibnitz mit illegalen Substanzen gehandelt zu haben. Sie dürften die Drogen in Graz angekauft und in weiterer Folge an Abnehmer in Leibnitz und Umgebung gewinnbringend weiterverkauft haben. Die Geschäftsanbahnungen dürften über soziale Netzwerke erfolgt sein. Die tatsächliche Drogenübergabe fand in Privatwohnungen statt, wobei die Verdächtigen die Suchtmittel nach Bestellung persönlich zugestellt haben dürften.

Insgesamt dürften die Verdächtigen mit rund vier Kilogramm Marihuana, über einem Kilogramm Amphetamin sowie rund 250 Stück XTC-Tabletten gehandelt haben. Diese Drogen stellen einen Straßenverkaufswert von rund 62.000 Euro dar.

Drei der Männer stehen zudem im Verdacht, Sexualdelikte mit minderjährigen Personen unter Ausnützung eines durch Drogen verursachten wehrlosen Zustandes begangen zu haben.

Die vier Verdächtigen wurden festgenommen und in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

78-Jährige als Geisterfahrerin unterwegs

A9, Gratkorn, Bezirk Graz-Umgebung. – Eine 78-jährige Grazerin war Mittwochabend, 2. September 2020, als Geisterfahrerin unterwegs. Verletzt wurde niemand.

Gegen 19:20 Uhr wurde die Polizei über eine Geisterfahrerin auf der A9 in Fahrtrichtung Norden verständigt. Wie die Ermittlungen ergaben, dürfte die 78-jährige Grazerin mit ihrem Pkw bei Graz-Nord auf die Autobahn aufgefahren sein. Ein couragierter Pkw-Lenker konnte die Frau noch vor dem Eintreffen einer Polizeistreife zwischen den beiden Gratkorntunneln stoppen.

Ein mit der Frau durchgeführter Alkotest verlief negativ, zudem wirkte sie verwirrt. Ihr wurde der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Die 78-Jährige wird angezeigt.

Ob eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer stattgefunden hat, muss erst ermittelt werden.

Einbruch in Trafik

Lieboch, Bezirk Graz-Umgebung. – Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Donnerstag, 3. September 2020, in eine Trafik ein und stahlen etwa 60 Stangen Zigaretten.

Die unbekannten Täter brachen ein Fenster auf und gelangten so zu den Verkaufsräumlichkeiten. Daraus stahlen sie die Zigaretten. Es dürfte ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden sein.

Brand

Pertlstein, Bezirk Südoststeiermark. – Donnerstagmittag, 3. September 2020, brach in einer Tischlerei aus bislang unbekannter Ursache ein Brand aus. Die Höhe des entstandenen Sachschadens lässt sich derzeit nicht beziffern.

Gegen 12.00 Uhr wurde eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich der Tischlerwerkstätte bemerkt.

Die verständigten Feuerwehren Pertlstein, Johnsdorf/Brunn und Fehring konnten den Brand löschen.

Die Tischlerwerkstätte und mehrere Arbeitsmaschinen wurden, ebenso wie ein im Außenbereich befindlicher Pkw und ein Motorrad, stark beschädigt.

Es entstand hoher Sachschaden, dessen Höhe noch nicht feststeht.

Es folgen weitere Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at