Tödliche Kollision mit Zug. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Diepersdorf, Bezirk Südoststeiermark. –  Bei der Kollision eines Pkw mit einem Zug der S-Bahn-Linie 51 wurde Dienstagabend die 55-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Südoststeiermark getötet. Der 25-jährige Lokführer aus dem Bezirk Weiz sowie vier im Zug befindliche Fahrgäste blieben unverletzt.

Gegen 16.45 Uhr fuhr der 25-Jährige mit dem Zug Nr. 4190 der S-Bahn-Linie 51 aus Bad Radkersburg kommend in Fahrtrichtung Spielfeld-Straß. Bei  einer durch ein Stopp-Schild gekennzeichneten Eisenbahnkreuzung nahm er einen Pkw wahr, der angehalten hatte. Kurz bevor der Zug die Eisenbahnkreuzung querte, fuhr der Pkw aus Richtung Ratschendorf kommend los. Obwohl der Lokführer eine Schnellbremsung einleitete, konnte er die Kollision mit dem Pkw nicht verhindern. Dieser wurde fahrerseitig vom Puffer des Triebfahrzeuges erfasst. Nach dem Zusammenstoß kamen Zug und Pkw nach etwa 125 Metern am Bahngleis zum Stillstand. Die Pkw-Lenkerin war in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr mittels Bergeschere geborgen. Eine eingetroffene Distriktsärztin konnte nur mehr den Tod der Frau feststellen. Die Bahnlinie zwischen Spielfeld-Straß und Bad Radkersburg war für die Bergungsarbeiten bis 21.02 Uhr gesperrt.

Zwei Verletzte bei Kollision

Hartberg, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Dienstagabend, 1. September 2020, kam es zu einer Kollision zwischen einem Moped und einem Pkw. Dabei wurden die Mopedlenkerin und ihre Beifahrerin schwer verletzt.

Gegen 18:50 Uhr war ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld mit seinem Pkw in Hartberg auf der Habersdorferstraße in Richtung Schölbing unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr eine 15-Jährige, ebenfalls aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, mit einem Moped auf der Rohrfeldstraße in Richtung Safenau. Am Beifahrersitz befand sich eine 14-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Laut Zeugenangaben dürfte die 15-Jährige das Verkehrszeichen „Vorrang geben“ missachtet haben. Dabei wurden die 15-Jährige und die 14-Jährige schwer verletzt. Sie wurden nach der Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C 16 ins LKH Graz eingeliefert. Der 26-Jährige blieb unverletzt. Die Feuerwehr Hartberg war mit 14 Personen und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Verkehrsunfall: Lenker alkoholisiert

Graz, Bezirk St.Peter. – Ein 37-Jähriger verursachte am frühen Morgen zum 2. September 2020 aus eigenem Verschulden einen Verkehrsunfall und wurde dabei verletzt.

Der Kroate fuhr mit überhöhter Fahrgeschwindigkeit und riskanter Fahrweise. Ein Alkoholtest verlief positiv. Der in Graz wohnhafte Mann fuhr am 2. September gegen 0.30 Uhr mit seinem Personenkraftwagen auf der Petrifelderstraße stadtauswärts in Richtung Stadion. Aufgrund überhöhter Fahrgeschwindigkeit sowie eines riskanten Überholmanövers stieß er gegen einen Randstein. Aufgrund dessen verriss er das Lenkrad seines Fahrzeuges und stieß gegen einen Zaun. Der Personenkraftwagen überschlug sich und landete am Dach. Der Mann verletzte sich unbestimmten Grades und musste vom Österreichischen Roten Kreuz in das Landeskrankenhaus Graz transportiert werden.

Pension widerrechtlich behoben

Graz/Straß i.d.Stmk. – Ein 62-jähriger steht im Verdacht, die monatliche Pension seiner seit 2014 verstorbenen Mutter bezogen zu haben.

Aufgrund einer Anzeigeerstattung der Pensionsversicherungsanstalt Steiermark, führte die Polizeiinspektion (Fremden und Grenzpolizei) Paulustor, umfangreiche und intensive Erhebungen zu angezeigten Verdachtsmomenten. Dabei stellte sich heraus, dass ein aus Slowenien stammender Mann, seit 2014 die monatliche Pension seiner verstorbenen und in Graz wohnhaft gewesenen Mutter, fortführend und unrechtmäßig behoben hat. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz kam es zu weiteren Ermittlungen und einer Vorpasshaltung. Der 62-jährige Verdächtige wurde bei einem neuerlichen Bargeldbehebungsversuch im Ortsgebiet von Straß, Bezirk Leibnitz, auf frischer Tat betreten. Der Schaden dürfte über einhunderttausend Euro betragen, der Beschuldigte ist größtenteils geständig. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete die Anzeige auf freiem Fuß zum Verdacht des schweren Betruges an.

Ein Verletzter bei Verkehrsunfall

Ilz, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Ein 24-Jähriger kam Dienstagnachmittag, 1. September 2020, mit einem Pkw von der Fahrbahn ab. Dabei wurde der 31-jährige Beifahrer unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 13:20 Uhr war der 24-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung mit einem Pkw auf der B 66 in Kleegraben unterwegs. Aus unbekannter Ursache kam er in einer Rechtskurve, zwischen Walkersdorf und Ilz, auf Höhe des Straßenkilometers 2,670, von der Fahrbahn ab. Danach schlitterte er etwa 100 Meter über eine leicht abschüssige Wiese und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde der 31-jährige Beifahrer aus dem Bezirk Weiz unbestimmten Grades verletzt. Er wurde nach der Erstversorgung ins LKH Feldbach eingeliefert. Der 24-Jährige blieb unverletzt. Ein mit ihm durchgeführter Alkotest ergab eine leichte Alkoholisierung. Ihm wurde der Führerschein abgenommen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Fahrzeugbergung erfolgte durch die Feuerwehren Ilz und Neudorf.

Diebstahl

Wiersdorf, Bezirk Südoststeiermark. – Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 29. und 30. August 2020, zwei Elektrofahrräder und Lebensmittel.

Die Täter drangen durch eine Baustelle in einen Zubau (Rohbau) eines Einfamilienhauses ein und stahlen dort 2 Elektrofahrräder und Lebensmittel. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at