Breathless in Ice: Weltrekord im Eis. Grundlseer Josef Köberl versucht es erneut.

Mehr als zwei Stunden im Eiskasten: Extremsportler Josef Köberl stellt erneut seine mentale und physische Stärke unter Beweis. Der Weltrekordhalter in „Longest Duration Full Body Contact With Ice“ versucht am 5. September seinen Rekord von 2019 zu übertreffen. Seine Motivation ist dabei mehr als nur der Weltrekord: Mit der Aktion möchte er mehr Aufmerksamkeit für die Klimakrise und das Schmelzen der Gletscher und Pole schaffen.

31.8.2020: Am 5. September 2020 stellt sich Josef Köberl am Melker Hauptplatz erneuert der Herausforderung seinen 2019 aufgestellten Weltrekord im „Longest Duration Full Body Contact With Ice“ zu übertreffen. Gleichzeitig soll die eiskalte Challenge auf den Klimawandel und die Erderwärmung aufmerksam machen.

Grenzen ausreizen und Bewusstsein wecken

Mit dem Weltrekordversuch will Josef Köberl nicht nur seine persönlichen Belastungsgrenzen testen. Die Aktion soll auch zum Nachdenken anregen: „Die Pole schmelzen und unsere Gletscher in Österreich verschwinden immer schneller“, erklärt Köberl. Es beschäftigen Ihn die Klimakrise und die damit verbundenen Herausforderungen. „Ich bewege mich sehr viel in Gletschern, daher berührt mich dieser Aspekt am meisten“, ergänzt er.

Eine weitere Botschaft, die Josef Köberl vermitteln möchte, ist, dass jede und jeder seine persönlichen Grenzen erweitern kann. Das beweisen über 3.000 Menschen, mit denen er bereits im Rahmen seines Vollmondschwimmens bei zwischen 1 und 14 Grad Wassertemperatur in die Alte Donau gegangen ist oder bei Minustemperaturen im Hintertuxer Gletscher schwimmen war. „Es geht darum, negative Glaubenssätze abzulegen, sich selbst zu motivieren und vor allem sich selbst etwas zuzutrauen“, so Köberl. Doch wie? Seine Schlagworte „Schmerzmanagement und Emotionsmanagement“ lassen ihn Wassertemperaturen unter 0 Grad überstehen. „Das sind die Dinge, die ich weitergeben möchte“, sagt Köberl.

Zur Person 

Josef Köberl stellte am 10. August 2019 den Weltrekord „Longest Duration Full Body Contact With Ice“ auf. Dafür stieg er am Hauptbahnhof in Wien in eine selbst gebaute Glaskabine, die mit 2.000 Kilo Eiswürfeln gefüllt war. Der 43-jährige Familienvater lebt mit seiner Ehefrau und seinen zwei Kindern in Wien. Aufgewachsen in Grundlsee, in unmittelbarer Nähe des Grundlsees begleitet ihn das Element Wasser seit seiner Kindheit. Hauptberuflich arbeitet Josef Köberl als Aviation Security Auditor im Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.

Ablauf am Weltrekord-Tag 5.9.2020 in Melk

·        09:30 – 10:30: Wir laden alle Medienvertreterinnen und -vertreter zum Pressefrühstück ausgerichtet durch Kochmarie.at in den Stadtsaal ein (Rathausplatz 11, 3390 Melk). 

·        10:30 – 12:00: Slot für exklusiv Interviews mit Josef Köberl. Wir bitten alle Medienvertreterinnen und -vertreter sich vor Ort mit Jürgen Spitzbauer dazu abzustimmen.  

·        ab 13:00: Einlass der Medienvertreterinnen und -vertreter in den dezidierten Pressebereich vor dem Eisschrank, wo Josef Köberl seinen Weltrekord umsetzen wird. Akkreditierungen dazu bitte bis 3.9.2020, 17:00 unter juergen.spitzbauer@7minds.at

Nur akkreditierte Journalistinnen und Journalisten können eingelassen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis, da es aufgrund der behördlichen Auflagen zu Covid-19 keine andere Möglichkeit gibt, vor Ort zu berichten.  

·        13:30 Presse Briefing im Pressebereich vor dem Eisschrank

·        ab 14:00: Start des Weltrekordversuches „Longest Duration Full Body Contact With Ice“

·        ca. 16:30: Ausstieg aus dem Eis und Medical Checks

Bildquelle: Facebook

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at