Prostituierte beraubt//Schlepper festgenommen. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Pinggau, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Ein 22-Jähriger steht im Verdacht, in der Nacht zum Donnerstag, 27. August 2020, eine 49-jährige Prostituierte mit einem Tapezierermesser leicht verletzt und ihr den Schandlohn geraubt zu haben.

Gegen 00:10 Uhr langte die Anzeige bei der Polizei ein, dass ein Freier in einem Laufhaus eine Prostituierte beraubt habe. Die Ermittlungen ergaben, dass ein zunächst unbekannter Freier nach Ablauf der vereinbarten Zeit das zuvor bezahlte Honorar in der Höhe von mehreren Hundert Euro wieder an sich nehmen wollte. Als sich die 49-jährige Prostituierte aus Rumänien dagegen zur Wehr setzte, zückte der Freier ein Tapezierermesser aus seiner Arbeitshose und bedrohte damit die Frau. Im Verlauf einer anschließenden Rangelei verletzte er die 49-Jährige mit dem Messer leicht im Bereich der Handinnenfläche und raubte den Schandlohn. Danach ergriff der Täter mit einem Pkw die Flucht, so die Schilderung des Opfers.

Bei den folgenden Ermittlungen wurde ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Oberwart als Verdächtiger an dessen Wohnadresse ausgeforscht. Der stark alkoholisierte Mann wurde festgenommen und zur Polizeiinspektion Friedberg gebracht. Eine Einvernahme des Verdächtigen war bislang nicht möglich.

Schlepper festgenommen

Nestelbach im Ilztal, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Bei einer Schwerpunktaktion Dienstagabend, 25. August 2020, wurden mehrere illegal eingereiste Personen in einem Pkw angehalten. Ein 45-Jähriger steht im Verdacht, diese Personen über die Grenze geschleppt zu haben.

Am 25. August 2020 wurde von Beamten des Landeskriminalamtes und der Fremden- und Grenzpolizeilichen Abteilung eine Schwerpunktkontrolle betreffend illegal eingereister Personen im Raum Hartberg-Fürstenfeld und Südoststeiermark durchgeführt. Gegen 20:40 Uhr wurde auf der A2, in Richtung Graz fahrend, ein Pkw mit slowenischen Kennzeichen festgestellt, in dem neben dem Lenker noch fünf weitere Personen saßen. Bei der Anhaltung am Verkehrskontrollpunkt Ilztal wurde der Pkw angehalten und die Insassen einer fremdenpolizeilichen Kontrolle unterzogen.

Dabei wurde festgestellt, dass sich fünf Personen – eine irakisch/kurdische Familie (Vater 39, Mutter 36, Kinder 11, 12 und 15 Jahre alt) – nicht rechtmäßig in Österreich aufhielten und offenbar illegal eingereist waren. Der Lenker des Pkws, ein 45-jähriger Georgier, steht im Verdacht, die Personen illegal nach Österreich gebracht zu haben (Schlepperei).

Alle fünf illegal eingereisten Personen stellten einen Asylantrag und wurden in die Erstaufnahmestelle Thalham verbracht. Der 45-jährige Pkw-Lenker wurde festgenommen und wird in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Schwerer Verkehrsunfall

Am 26.08.2020 fuhr ein 75 Jahre alter Mann aus Wien gegen 17.10 Uhr mit seinem Pkw auf der B 317 aus Richtung Kärnten kommend in Richtung Norden. Auf der südlichen Einfahrt zum Kurzentrum Wildbad Einöd bog er mit seinem Pkw von der B 317 nach links in die Gemeindestraße ab.

Bei diesem Abbiegevorgang kam es zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden und geradeausfahrenden Motorrad, das von einem 50-jährigen Mann aus Althofen gelenkt wurde. Bei diesem Zusammenprall wurden beide Fahrzeuge schwer beschädigt.

Der Motorradlenker wurde unbestimmten Grades verletzt mit dem Rettungshubschrauber C 11 ins UKH Klagenfurt geflogen. Der Pkw-Lenker wurde ins DOKH Friesach gebracht, konnte dieses aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die Unfallstelle war für die Dauer von zirka 1 Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt.

Zwei Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Sankt Ruprecht an der Raab, Bezirk Weiz. – Donnerstagfrüh, 27. August 2020, kam es zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw. Dabei wurden beide Fahrzeuglenker unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 06:30 Uhr war ein 42-Jähriger aus dem Bezirk Weiz mit seinem Pkw auf der LB 64 in Fahrtrichtung Gleisdorf unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein 19-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Weiz, mit seinem Pkw, in die entgegengesetzte Fahrtrichtung. Bei Straßenkilometer 6,800 kam es dann zu einem Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Laut Zeugenangaben dürfte der 19-Jährige aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn gekommen sein.

Beide Fahrzeuglenker erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden nach der Erstversorgung ins LKH Weiz eingeliefert.

Die LB 64 war zwischen 06:30 Uhr und 07:55 Uhr gesperrt.

Im Einsatz standen neben der Polizei auch die Feuerwehr Sankt Ruprecht an der Raab, das Österreichische Rote Kreuz sowie die Straßenmeisterei.

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

Anger, Bezirk Weiz. – Bei einem Verkehrsunfall Mittwochvormittag, 26. August 2020, kam ein Radfahrer zu Sturz und wurde leicht verletzt. Der zweitbeteiligte Fahrzeuglenker beging Fahrerflucht.

Zwischen 10:30 Uhr und 10:45 Uhr war ein 61-Jähriger aus dem Bezirk Weiz mit seinem Mountainbike auf einer Gemeindestraße in Anger in Fahrtrichtung Brand unterwegs. Auf Höhe des Hauses Auersbach 10 war die halbe Fahrbahn aus Fahrtrichtung Brand kommend aufgrund eines Lkws, welcher einen Bagger auflud, verstellt. Ein dem 61-Jährigen entgegenkommender Pkw missachtete die Wartepflicht, wodurch der 61-Jährige, beim Versuch äußerst rechts dem Pkw auszuweichen, an einer Gehsteigkante zu Sturz kam. Dabei wurde er leicht verletzt. Der unbekannte Fahrzeuglenker fuhr davon.

Bei dem Pkw dürfte es sich um einen weißen SUV, womöglich VW Tiguan, mit Grazer Kennzeichen, gehandelt haben.

Die Polizei sucht nun nach dem unbekannten Fahrzeuglenker.

Sachdienliche Hinweise sind an die Polizeiinspektion Anger, Tel. Nr.: 059 133/6261, erbeten.

Motorradsturz

Bad Schwanberg, Bezirk Deutschlandsberg. – Mittwochfrüh, 26. August 2020, kam ein 66-Jähriger mit seinem Motorrad zu Sturz und wurde schwer verletzt.

Gegen 08:45 Uhr war ein 31-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz mit einem Lkw (Betonmischwagen) auf einer Gemeindestraße in Gressenberg talwärts in Fahrtrichtung Schwanberg unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein 66-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Leibnitz, mit seinem Motorrad in die entgegengesetzte Fahrtrichtung. Laut Angaben des 66-Jährigen sei ihm in einer Kurve der Lkw entgegengekommen. Sogleich bremste er sein Motorrad ab, wodurch das Vorderrad wegrutschte und er zu Sturz kam. Danach schlitterte er mit dem Motorrad gegen den bereits zum Stillstand gekommenen Lkw. Dabei wurde der 66-Jährige schwer verletzt.

Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte vom Rettungshubschrauber ins UKH Graz überstellt.

Der Lkw-Lenker blieb unverletzt.

Ein mit beiden Männern durchgeführter Alkotest verlief negativ.

Die Feuerwehren Gressenberg und Schwanberg waren im Einsatz.

Arbeitsunfall

Bad Schwanberg, Bezirk Deutschlandsberg. – Donnerstagmorgen, 27. August 2020, ereignete sich auf einer Großbaustelle ein Arbeitsunfall, bei dem ein 57-jähriger Arbeiter verletzt wurde.

Ein 57-jähriger Deutschlandsberger war gegen 08:50 Uhr dabei, auf einer Baustelle Aushubmaterial mittels eines Arbeitsgerätes (Schubraupe) umzuschichten. Den Erhebungen zufolge dürfte plötzlich der Boden unter dem Arbeitsgerät weggebrochen sein, woraufhin die Schubraupe einen etwa acht Meter hohen Abhang hinabstürzte. Das Gerät überschlug sich und blieb schließlich seitlich liegen. Der 57-Jährige konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und die Einsatzkräfte verständigen. Nach medizinischer Erstversorgung wurde der Verletzte mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Besatzung des Rettungshubschraubers C 12 ins LKH Graz gebracht.

Nachtrag zur Presseaussendung Nr. 7 vom 4. August 2020: Radfahrerin bespuckt

Tatverdächtiger ausgeforscht

Graz, Bezirk Lend. – Wie berichtet, bespuckte ein bislang unbekannter Täter am Morgen des 3. August 2020 grundlos eine an ihm vorbeifahrende, 34-jährige Radfahrerin. Die Frau fuhr dem flüchtenden Täter daraufhin nach und versuchte, Bilder von dem Unbekannten anzufertigen, woraufhin sie weitere Male angespuckt wurde. Dem unbekannten Täter gelang es in weiterer Folge, zu flüchten. Nun konnte der Tatverdächtige ausgeforscht werden.

Die Ermittlungen zum unbekannten Täter wurden unmittelbar nach der Anzeigenerstattung von der Grazer Polizei aufgenommen. Bei der Überwachung einer Demonstration am 23. August 2020 stellte eine Polizistin sodann eine Person fest, auf welche die Personsbeschreibung passte. Aufgrund weiterer Erhebungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen den 33-jährige Grazer.  Der Tatverdächtige konnte bislang noch nicht vernommen werden, ebenso sind ärztliche Untersuchungsergebnisse des Opfers noch ausständig.

Unfall bei Reinigungsarbeiten

Graz, Bezirk Waltendorf. – Donnerstagvormittag, 27. August 2020, stürzte ein 58-Jähriger bei Reinigungsarbeiten durch ein Glasdach. Der Mann erlitt schwere Verletzungen.

Gegen 09:45 Uhr führte der 58-Jährige aus dem Bezirk Deutschlandsberg Arbeiten an der Fassade eines Einfamilienhauses durch. Im Verlauf dieser Tätigkeiten reinigte der 58-Jährige außerdem das Glascarport mittels Hochdruckreiniger. Zu diesem Zweck begab sich der Mann ungesichert auf das etwa vier Meter hohe Glasdach des Carports. Dort dürfte er infolge der nassen Oberfläche ausgerutscht und durch das Glasdach auf den Asphaltboden gestürzt sein. Der 58-Jährige zog sich durch den Sturz schwere Verletzungen zu und musste von der Rettung ins LKH Graz gebracht werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at