ASFINAG: Kontrollen sorgen für nächstes heißes Wochenende an südlichen Grenzen

ASFINAG hat vorsorglich Samariterbund für Betreuung von Rückreisenden beauftragt

Die strengen Corona-Kontrollen an den Grenzübergängen werden auch am kommenden Wochenende wieder für Verzögerungen bei der Einreise nach Österreich sorgen. Auch wenn vor allem Durchreisende nur stichprobenartig kontrolliert werden sollen, ist insbesondere beim Karawankentunnel auf slowenischer Seite wieder mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Die ASFINAG ist darauf vorbereitet und wird die Blockabfertigung aktivieren, bevor es zu einem Rückstau in den Tunnel kommen kann.

Um Einreisende auf österreichischem Staatsgebiet auf der A 11 Karawankenautobahn im Notfall versorgen zu können, hat die ASFINAG auch bereits vorsorglich den Samariterbund beauftragt, die Strecke vom Tunnelportal bis zur Grenze (etwa ein Kilometer Länge) regelmäßig abzufahren und medizinische Unterstützung anzubieten sowie bei Bedarf auch Wasser zu verteilen.

Weitere neuralgische Staupunkte können am kommenden Wochenende auch andere Grenzübergänge sein, vor allem auf der A 1 Westautobahn Walserberg, auf der A 9 Pyhrnautobahn Spielfeld sowie auf der A 4 Ostautobahn Nickelsdorf.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at