Schladming: Zahlreiche Suchtmitteldelikte geklärt

Beamte der Suchtmittelermittlungsgruppe des Bezirkspolizeikommandos Liezen klärten zahlreiche Suchtmitteldelikte im Raum Schladming.

Die Suchtmittelermittlungsgruppe des Bezirkspolizeikommandos Liezen führte umfangreiche Ermittlungen gegen eine Tätergruppe wegen des Verdachtes des gewerbsmäßigen Suchtmittelhandels. Am 1. Mai 2020 wurde in Schladming ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Liezen mit einem Komplizen nach einer Suchtmittel-Beschaffungsfahrt angehalten. Im Fahrzeug wurden etwa 150 Gramm Cannabiskraut, eine Waage und diverse Suchtmittelutensilien vorgefunden und sichergestellt. Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen.

Nach umfangreichen Ermittlungen konnten vier Personen als Haupttäter ausgeforscht werden. Dabei handelt es sich um den bereits erwähnten 19-Jährigen aus dem Bezirk Liezen, einem im Bezirk Liezen wohnhaften 20-jährigen Deutschen, und den jeweiligen Chauffeuren. Die vier Männer stehen im Verdacht, zwischen Oktober 2019 und Mai 2020 insgesamt etwa acht Kilogramm Cannabiskraut, etwa 30 Gramm Kokain und etwa 400 Stück XTC Tabletten angekauft zu haben. Die Suchtmittel wurden im Raum Schladming an insgesamt 60 namentlich bekannte Abnehmer (darunter auch mehrere Jugendliche und minderjährige Personen) sowie zahlreiche Touristen weiterverkauft. Dadurch konnten sie einen Gewinn von mehreren Tausend Euro erzielen. Sämtliche Beschuldigten werden nach Abschluss der Ermittlungen den jeweiligen Staatsanwaltschaften zur Anzeige gebracht.

Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Bezirkskriminaldienst des Bezirkspolizeikommandos St. Johann im Pongau wurde auch einer der Hauptlieferanten ausgeforscht. Der Tatverdächtige wurde in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at