FF Ardning: Verkehrsunfall mit Wohnwagen auf der A9

Am Samstag, den 22.08.2020, wurden die Feuerwehren Ardning und Frauenberg / Enns gegen 11:24 Uhr mittels Sirenenalarm / URGY-Alarmierung zu einem „Verkehrsunfall A9 – PKW gegen Wohnwagen Fahrtrichtung Graz“ alarmiert.

Die FF-Ardning rückte daraufhin unter Einsatzleiter HBI Rene Lesch mit KRFS und LF zum Einsatzort aus.

Die Lage
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte und der anschließenden Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass ein PKW-Wohnwagengespann auf der A9 in Fahrtrichtung Graz kurz nach dem Bosrucktunnel – Südportal aus noch unbekannten Gründen ins Schleudern geraten und gegen die Leitschiene geprallt war. Die Fahrzeuge kamen entgegen der Fahrtrichtung zu stehen und es trat eine geringe Menge an Betriebsmitteln aus. Die Fahrzeuginsassen (samt Hund) wurden zum Glück nicht verletzt und konnten das Fahrzeug selbst verlassen.

Maßnahmen
Die Aufgaben der FF-Ardning bestanden darin, die Einsatzstelle abzusichern, den zweifachen Brandschutz herzustellen, das Batteriemanagement durchzuführen sowie die ausgeflossenen Betriebsmittel zu binden. Parallel dazu wurden die Fahrzeuginsassen bis zum Eintreffen der Rettung betreut. Zwecks Absicherung der Unfallstelle wurde der A9-Bosrucktunnel für kurze Zeit in Fahrtrichtung Graz gesperrt.

Ein Einsatz der auf Anfahrt befindlichen FF Frauenberg / Enns sowie des bereits eingetroffenen Roten Kreuzes war nicht mehr erforderlich.

Anschließend wurde der Wohnwagenanhänger in Absprache mit Fahrzeughalter und Polizei mit dem LF Ardning zu einem nahegelegenen Parkplatz abtransportiert. 

Nach Eintreffen des Abschleppdienstes und Verladung des PKW wurde die Fahrbahn in Zusammenarbeit mit dem Streckendienst der ASFINAG sowie der Polizei gereinigt und wieder für den Verkehr freigegeben.

Gegen 12:30 Uhr konnten die Kameraden der FF-Ardning wieder ins Rüsthaus einrücken und sich wieder bei Florian Liezen einsatzbereit melden.

Im Einsatz waren:

  • FF- Ardning (LF, KRFS) mit 5 Mann
  • FF – Frauenberg / Enns: Einsatzstorno auf Anfahrt
  • Rotes Kreuz (2 Fzge) mit 4 Mann
  • Polizei (1 Fzg, 2 Mann)
  • Abschleppdienst
  • ASFINAG

Bericht und Bilder: LM d.F. Walter Flicker, FF Ardning

Quelle: Bezirksfeuerwehrverband Liezen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at