Tätlicher Angriff auf Funktionär der Jüdischen Gemeinde. Update!

Graz, Bezirk Gries. – Samstagnachmittag, 22. August 2020, erfolgte im Bereich der Grazer Synagoge ein tätlicher Angriff auf einen hohen Funktionär der Jüdischen Gemeinde.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand nahm ein hoher Funktionär der Jüdischen Gemeinde Graz eine unbekannte Person im Bereich der Synagoge wahr, als diese gerade dabei war, Steine in den Innenhof zu werfen. Der Funktionär sprach diesen Unbekannten darauf an, worauf dieser den Funktionär mit einem Holzstück (vermutlich Baseball-Schläger) attackierte. Der Funktionär saß in diesem Moment in seinem Auto und wurde durch die Attacke nicht verletzt. Der Unbekannte flüchtete. Ein Zusammenhang mit den letzten Vorfällen rund um die Grazer Synagoge liegt nahe.

Eine Netzplanfahndung nach dem unbekannten Täter wurde eingeleitet.

Ein Objektschutz für die Synagoge und ein persönlicher Schutz für den Funktionär wurden angeordnet.

Update 1: Ergänzung der Presseaussendung vom 22. August 2020, Nr. 7:

Öffentlichkeitsfahndung nach Attacken auf die Grazer Synagoge

Graz, Bezirk Gries. –  Wie berichtet, ist es in den vergangenen Tagen zu Sachbeschädigungen an der Grazer Synagoge durch einen derzeit unbekannten Täter gekommen. Weiters wurde Samstagnachmittag, 22. August 2020, der Präsident der Jüdischen Gemeinde Graz von diesem unbekannten Täter attackiert.

Die Staatsanwaltschaft Graz hat die Veröffentlichung der angeschlossenen Lichtbilder angeordnet.

Bei dem Täter handelt es sich um eine männliche Person, ca. 20-35 Jahre, ca. 170 cm, schlank, schwarzer Vollbart, auffällige weiße Kappe, Jeanshose, dunkler Rucksack, rotes Mountainbike.

Hinweise zur Identität der abgebildeten Person sind erbeten an den Journaldienst des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung, 059133/60 8333

Update 2: Ermittlungsgruppe hat Tätigkeit aufgenommen

Graz. – Seitens der Landespolizeidirektion Steiermark wurde hinsichtlich der Vorfälle rund um die Grazer Synagoge eine Ermittlungsgruppe unter der Führung des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) eingerichtet.

Wie berichtet ist es in den letzten Tagen zu mehreren Sachbeschädigungen im Bereich der Grazer Synagoge gekommen. Zuletzt wurde auch ein Funktionär der Jüdischen Gemeinde Graz vom unbekannten Täter attackiert, jedoch nicht verletzt.

Die Landespolizeidirektion Steiermark hat nun eine Ermittlungsgruppe „Achava“ (hebräisch für „Brüderlichkeit“) unter der Führung des LVT eingerichtet. Zweck einer solchen Ermittlungsgruppe ist es, Polizeikräfte, Ermittlungsergebnisse und Einsatzplanungen unter einer Leitung zusammenzuführen und so den Täter auszuforschen und festzunehmen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind neben den bereits bekannten Sachbeschädigungen noch weitere derartige Delikte mit größter Wahrscheinlichkeit auf diesen Täter (Fahndungsfotos wurden veröffentlicht) zurückzuführen.

  • Beim Grazer Hauptbahnhof sowie in der Annenstraße sind gleichartige Schriftzeichen an Wänden angebracht worden.
  • Weiters dürfte eine Sachbeschädigung an einem Vereinslokal in der Annenstraße auf den Täter zurückzuführen sein.
  • Bei einem Nachtlokal im Bereich Griesplatz wurde eine Scheibe eingeschlagen. Zeugenaussagen deuten auf den genannten Täter hin.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at