Spielberg/Red Bull Ring: Ziel erreicht- Bilanz eines Veranstaltungswochenendes

Ziel erreicht- Bilanz eines Veranstaltungswochenendes 

Spielberg, Bezirk Murtal. – Nach dem zweiten Rennwochenende im Rahmen der MotoGP zeigen sich Behörde und Einsatzkräfte zufrieden über den Verlauf der beiden Einsätze. 

Nur eine Woche nach dem „myWorld Motorrad Grand Prix von Österreich“ fand dieses Wochenende der „BMW M Grand Prix of Styria“ in Spielberg am Red Bull Ring statt. Der positiv verlaufende Einsatz der Polizei endete mit dem heutigen Renntag. Analog zu den bereits absolvierten Formel 1-Rennen, fanden die beiden MotoGP-Veranstaltungen ohne Zuseher und unter strengen Sicherheitsauflagen und Gesundheitsvorkehrungen statt.

„Dank der in diesem Jahr bereits erfolgreich absolvierten Formel 1-Wochenenden konnten wir bei den beiden Veranstaltungen des MotoGP nun auf ein bereits erprobtes und funktionierendes Sicherheitskonzept aufbauen. Dieses, an die Coronalage angepasste, Konzept hat sich bestens bewährt“, so die Leiterin des behördlichen Führungsstabes der Bezirkshauptmannschaft Murtal, Mag. Tina Urschinger. 

„Obwohl die letzten Veranstaltungen in Spielberg ohne Publikum abgelaufen sind, ist es unser gesetzlicher Auftrag, vorbereitet zu sein, um Sicherheit auf allen Ebenen zu gewährleisten. Der Einsatz an diesem Wochenende endete, ebenso wie die vorangegangen, trotz einiger Amtshandlungen ruhig. Dies war nur möglich, da es im Hintergrund auf unterschiedlichsten Ebenen Abstimmungen und Absprachen der diversen Kräfte gegeben hat“, so der Leiter des Einsatzstabes und Bezirkskommandant Oberstleutnant Magister Günther Perger. 

Polizeiliche Bilanz: Die Fans beachteten die gesetzlichen Auflagen und blieben dem Veranstaltungsgelände weitgehend fern. Ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf (OÖ) missachtete jedoch die geltenden Vorschriften und wollte sich am Nachmittag des 22. August 2020 in unbefugter Weise Zutritt zum Red-Bull-Ring verschaffen. Ein Securitymitarbeiter wollte dies verhindern und wurde dabei vom 57-Jährigen massiv bedroht. Der 57-Jährige musste in weiter Folge festgenommen werden, er befindet sich derzeit im Justizzentrum Leoben in Haft.

Am Abend des 22. August 2020 gingen im Bezirk Murtal heftige Unwetter nieder, sodass mehrere Polizeistreifen im Einsatz standen und mit zahlreichen Gefahrenerforschungen und Verkehrsleittätigkeiten beschäftigt waren.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at