OLIVEIRA STÜRMT IN MotoGP-NERVENSCHLACHT ZUM KTM-HEIMSIEG!

Motorrad-WM 2020 l Red Bull Ring l Grand Prix der Steiermark l Miguel Oliveira feiert als erster Portugiese einen MotoGP- Sieg l Pol Espargaró komplettiert Podest beim KTM-Heimrennen am Spielberg l Jack Miller auf Platz 2 l Tickets für 2021

Unglaubliche Bilder, die vom „BMW M Grand Prix of Styria 2020“ aus dem Murtal um die Welt gehen! Die Ducati- Herrschaft auf dem Red Bull Ring ist beendet. Nicht Yamaha, nicht Honda oder Suzuki lösen den Serien- Dominator Ducati am Spielberg ab, sondern: KTM! Miguel Oliveira vom Red Bull KTM Tech 3 Team lässt an die- sem 23. August alle österreichischen Motorsport-Fans und als erster Portugiese an der Spitze der MotoGP auch seine Landsleute ganz in Orange jubeln und ruft einen österreichisch-portugiesischen Nationalfeiertag aus! Gleich mehrfach Motorsport-Geschichte schreiben KTM mit dem Heimsieg sowie der Spielberg mit dem ersten Motorrad-GP der Steiermark und dem 900. Rennen der Zweirad-Königsklasse. ServusTV ließ die Fans mit um- fangreicher Live-Berichterstattung an diesem denkwürdigen Rennwochenende teilhaben und wird sich den Er- eignissen am Montagabend bei „Sport und Talk aus dem Hangar-7“ intensiv widmen. Die besten Bilder und Infos vom Doppel-Grand-Prix 2020 auf dem Red Bull Ring gibt es unter www.projekt-spielberg.com.

Wenn sich zwei in der letzten Kurve am Red Bull Ring streiten… Den Start zwar optimal erwischt, musste Pole Setter Pol Espargaró (ESP/KTM) die Führung schon in der ersten Kurve abtreten. Für Suzuki gab Joan Mir gleich zu Beginn den Ton im Steiermark-GP 2020 an. Hinter dem Spanier hielten der Ducati-Rider Jack Miller (AUS) und Takaaki Nakagami (JPN) auf Honda ihre Stellungen Richtung Podest – bis Maverick Viñales (ESP/Yamaha) für Herzrasen auf dem Red Bull Ring sorgte. Wegen Bremsproblemen musste sich der Spanier am Ende der Start-Ziel-Geraden bei 200 km/h aus dem Sattel werfen, um in der Niki Lauda Kurve nicht mit seiner YZR-M1 in den Air Fence zu krachen. Nach roter Flagge, Ren- nabbruch und Restart führte Joan Mir das Feld kurz an. Mit vollem Tank und voller Ducati-Power katapultierte sich aber Jack Miller nach wenigen Kurven an die Front. Pol Espargaró lieferte sich ein heißes Duell mit dem Australier und eroberte seine Führung zurück.

…schlägt Miguel Oliveira eiskalt zu. Wieder einmal in der finalen Runde bis zur allerletzten Kurve des Red Bull Ring lieferten sich die Führenden einen Zweikampf auf Messers Schneide. Und dann passierte, womit keiner gerechnet hatte: Miguel Oliveira pirschte sich aus dem Hinterhalt an die Spitze heran und wartete auf einen Fehler. Der Portugiese stellte sein Naturtalent, einen Rennverlauf zu lesen, phänomenal unter Beweis und schlug, als es Miller und Espargaró im Zwei- kampf aus der Ideallinie der Kurve 10 trug, im exakt richtigen Moment eiskalt zu! Mit diesem unfassbar cleveren Manöver ließ Miguel Oliveira alle Dämme in den KTM-Boxen brechen. Den Heimsieg machten alle KTM-Rider in den Top 10 per- fekt: Pol Espargaró auf Platz 3, Brad Binder (RSA) auf Platz 8 und Iker Lecuona (ESP) auf Platz 10. Pit Beirer, KTM- Motorsportdirektor, rang nach Luft: „Unglaublich, dass es ausgerechnet jetzt für Miguel geklappt hat. Das ist absoluter Wahnsinn! Das ganze Wochenende, und dann so ein Finale in der letzten Runde! Für Pol tut es mir leid. Wir feiern den Heim-Grand-Prix für KTM am Spielberg!“

Motorrad Grand Prix der Steiermark 2020 l Stimmen nach dem Rennen l Red Bull Ring l 23. August

Miguel OLIVEIRA (POR/KTM): „Das ist so emotional. Es gibt so vieles, was ich jetzt sagen möchte, aber ich schaffe es kaum, ein paar Worte herauszubringen. Danke an alle, die an mich geglaubt haben! Und an alle portugiesischen Fans. Ich habe Geschichte geschrieben für mein Land. Ich könnte nicht glücklicher sein, dass es mit KTM und Red Bull passiert ist!“

Jack MILLER (AUS/Ducati): „Im ersten Rennen wollte ich davonfahren, aber wir konnten den Speed von Joan (Mir, Anm.) nicht mitgehen. Er hat richtig Gas gegeben. Im zweiten Rennen war alles anders. Ich konnte zwölf Runden alles geben und habe schon an den Sieg gedacht, war aber in der letzten Kurve zu weit. Gratulation an Miguel!“

Pol ESPARGARÓ (ESP/KTM): „In diesem Rennen konnte jeder gewinnen. Ich habe einen guten Job gemacht und bin glücklich, dass ich am Podest bin. Das war ein Wahnsinns-Fight in der letzten Kurve. Das ist Racing! Es war das Rennen von Joan Mir. Man muss ehrlich zugeben, dass es eigentlich sein Sieg war.“

900. Rennen der Motorrad-Königsklasse am Spielberg. Eine würdige Kulisse zur Einstimmung auf das globale Motor- sport-Highlight am Spielberg – das 900. Rennen der Motorrad-Königsklasse und der erste Steiermark-Grand-Prix in der Geschichte der Weltmeisterschaft – bereiteten die Flying Bulls dem internationalen Publikum. Ein beeindruckendes Air Display zeigten unter anderem eine B25 Mitchell, ein Alpha Jet und eine P-38 Lightning im steirischen Himmel. Eine Edge 540 eskortierte den Neuzugang der Flotte, einen HondaJet HA-420 Elite. Pünktlich zur Landeshymne der Steiermark prä- sentierte das Österreichische Bundesheer mit einem AB212 Hubschrauber, gestartet in Hörsching, und einer Alouette-3, abgehoben am Militärflugplatz Aigen im Ennstal, die österreichische Nationalfahne und die Landesfahne der Steiermark direkt über der MotoGP-Startaufstellung auf dem Red Bull Ring.

Zentimeter-Entscheidung in der Moto2. Celestino Vietti (ITA/KTM) eröffnete den Rennsonntag mit einem Moto3-Sieg auf dem orangen Fabrikat aus Oberösterreich. Der rot-weiß-rote Rider Maximilian Kofler machte ganze acht Plätze gut, stürzte wenige Runden vor Schluss und wurde schließlich 24. In der Moto2 hätte Jorge Martin seinem Team Red Bull KTM Ajo nach dem Erfolg von letzter Woche fast einen Doppel-Heimsieg geschenkt. Der Spanier sah zwar wenige Zentimeter vor Marco Bezzecchi (ITA) die Ziellinie, musste dem Italiener aber den Sieg überlassen, weil er die Track Limits in der letzten Runde ein einziges Mal um Haaresbreite missachtet hatte.

MotoGP-Marathon bei ServusTV. Die Zweirad-Fans haben bei ServusTV an beiden Rennwochenenden keine Sekunde der Rennaction verpasst. Nach der umfangreichen Live-Berichterstattung direkt vom Spielberg ziehen ServusTV-Experte Alex Hofmann und Kommentator Christian Brugger am Montag, ab 21:10 Uhr bei SERVUS TV.

Tickets für Spielberg 2021. Der Startschuss für das rot-weiß-rote MotoGP-Volksfest 2021 am Spielberg ist gefallen! Wer von 13. bis 15. August 2021* beim „Motorrad Grand Prix von Österreich“ auf dem Red Bull Ring dabei sein will, die Stars bei Autogramm-Sessions in der „Spielberg MotoGP Bike City“ treffen, Open-Air-Konzerte, FMX- und Stunt-Shows oder Air Displays der Flying Bulls erleben will, kann sich seinen Platz unter www.projekt-spielberg.com/motogp/tickets sichern!

*) Änderungen vorbehalten

Informationen zum „BMW M Grand Prix of Styria 2020“ und zum „myWorld Motorrad Grand Prix von Österreich 2020“ gibt es unter www.projekt-spielberg.com und in der Spielberg App.

Fotos:©Joerg Mitter/Pilip Platzer/Red Bull Content

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at