Mutmaßliche Beitragstäterin bei Bankraub festgenommen. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Wetzelsdorf. – Wie bereits berichtet, stehen drei Männer im Alter zwischen 18 und 19 Jahren im Verdacht, unter anderem Anfang August 2020 einen Raubüberfall auf ein Geldinstitut versucht zu haben. Nun wurde eine 25-jährige Grazerin ebenfalls festgenommen, da sie im Verdacht steht, einen Beitrag zur Tat geleistet zu haben.

Die Ermittlungen der Kriminalbeamten führten zur Ausforschung einer 25-jährigen Grazerin. Sie steht im Verdacht, den betreffenden Verdächtigen ihre in der Nähe des Tatorts gelegene Wohnung zur Tatplanbesprechung zur Verfügung gestellt zu haben. Sie dürfte den Tatverdächtigen in dieser Wohnung auch nach der Tat als Zuflucht gewährt haben. Die 25-Jährige wurde Samstagmorgen, 22. August 2020, in ihrer Wohnung festgenommen. Bei ihrer Einvernahme zeigte sie sich geständig, den oben angeführten Tatverdächtigen am Tattag Unterkunft gewährt und vom geplanten Raub gewusst zu haben. Dass sie ihre Wohnung als Fluchtort verwendet hatte, stellte sie jedoch in Abrede. Die 25-Jährige wird in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Verdächtiger nach Lichtbildveröffentlichung ausgeforscht

Knittelfeld, Bezirk Murtal. – Nach einem Diebstahl einer Bankomatkarte im Mai 2020 behob ein zunächst Unbekannter einen höheren Geldbetrag. Eine öffentliche Fahndung mit Lichtbildern führte zur Ausforschung des Verdächtigen.

Bereits im Mai 2020 stahl ein zunächst Unbekannter einer 46-Jährigen in Knittelfeld deren Geldbörse. Mit der darin befindlichen Bankomatkarte führte der Täter mehrere Behebungen am Bankomaten durch.

Am 19. August 2020 wurde von der Staatsanwaltschaft Leoben die Veröffentlichung von Lichtbildern angeordnet, die den mutmaßlichen Täter bei der Behebung des Bargeldes zeigen (siehe Presseaussendung Nr. 1 vom 19. August 2020 im Anhang). Aufgrund dieser Veröffentlichungen langte ein anonymer Hinweis bei der Polizei Knittelfeld ein. Ein 33-jähriger, im Bezirk Murtal wohnhafter Rumäne konnte als Tatverdächtiger identifiziert und ausgeforscht werden. Bei seiner Einvernahme leugnete der 33-Jährige zunächst die Tat, verstrickte sich jedoch in Widersprüche und legte schließlich ein Geständnis ab. Er gab an, aus Geldmangel gehandelt zu haben. Der Mann wird auf freiem Fuß angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at