Liezen: Raub angezeigt

Ein 23-Jähriger zeigte an, in der Nacht auf Dienstag, 11. August 2020, von bislang unbekannten Tätern beraubt worden zu sein. Er wurde leicht verletzt.

Gegen 01.00 Uhr befand sich der 23-Jährige aus dem Bezirk Liezen, eigenen Angaben zufolge, alleine im Bereich der Bushaltestelle des Bahnhofs. In der Folge soll ein vorbeifahrender Pkw angehalten haben, wobei der Obersteirer hinsichtlich einer Zigarette gefragt worden sein soll. Als der 23-Jährige diese aushändigen habe wollen, habe er plötzlich einen „Schlag“ verspürt und das Bewusstsein verloren. Kurze Zeit später sei er wieder zu sich gekommen, wobei seine Geldbörse samt Inhalt, sein Mobiltelefon sowie eine hochwertige Armbanduhr weg gewesen sein sollen. Auch von den Tätern fehlte jede Spur, woraufhin er einen Freund verständigte und Anzeige bei der Polizei erstattete.

Der mittelgradig alkoholisierte 23-Jährige erlitt offenbar leichte Verletzungen an der Hand und im Gesicht. Seinen Angaben zufolge handelte es sich bei dem Täter-Fahrzeug um einen Pkw der Marke Audi (A4 Avant, Baureihe B8, MT-Kennzeichen). Dieser soll mit vier etwas stämmigeren Männern, rund 180 bis 190 cm groß, im Alter von etwa 20 bis 25 Jahren und kurzen schwarzen Haaren besetzt gewesen sein. Zwei davon sollen einen Bart getragen haben. 

Die Ermittlungen zum Tathergang der laufen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at