Tödlicher Kletterunfall in Ramsau am Dachstein

Ramsau am Dachstein, Bezirk Liezen. – Ein 57-jähriger Alpinist verunglückte Montagvormittag, 10. August 2020, beim Klettern tödlich.

Gemeinsam mit einem 52-jährigen Alpinisten aus dem Burgenland, unternahm der 57-Jährige aus dem Bezirk St. Pölten-Land/NÖ am Montag die Klettertour „Steinerweg“ am Dachstein. Die erfahrenen Alpinisten, welche bereits seit Jahren gemeinsam klettern und auch die gegenständliche Tour bereits einmal zuvor absolvierten, verbrachten die Nacht zuvor in einem Biwak am Fuße der Wand. Auf der zehnten Seillänge der Tour verlor der 57-Jährige als „Vorsteiger“ oberhalb des Dachgiebel plötzlich aus bislang unbekannter Ursache den Halt und stürzte rund 10 bis 20 Meter tief ab. Dabei dürfte er mit dem Gesicht gegen den Felsen geprallt sein.

Der 52-Jährige konnte den Niederösterreich am Stand sichern und ihn in der Folge, unter Mithilfe weiterer Kletterer, erstversorgen. Die Besatzung des Rettungshubschraubers C14 barg den 57-Jährigen schließlich mittels Tau. Der Notarzt konnte jedoch nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Angehörige des Verstorbenen wurden bereits verständigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at