24-Jähriger nach Fahrerflucht festgenommen. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Lend. – Sonntagmittag, 9. August 2020, verursachte ein 24-jähriger Grazer mit seinem PKW in alkoholisiertem Zustand einen Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Nachdem er bei der anschließenden Anhaltung eine Faustfeuerwaffe zog und Widerstand leistete, wurde er festgenommen.

Gegen 11:25 Uhr lenkte der alkoholisierte 24-Jährige einen PKW auf der Wienerstraße Richtung Norden und wurde auf Grund seiner Fahrweise von einer Polizeistreife angehalten. Zuvor dürfte er beim Verlassen eines Parkplatzes im Bereich Eggenberger Gürtel einen PKW beschädigt haben und ohne anzuhalten weitergefahren sein. Die Polizisten führten nach der Anhaltung in der Wienerstraße eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch. Plötzlich zog der 24-Jährige eine Faustfeuerwaffe aus dem Seitenfach der Tür und richtete sie in Richtung des Polizisten. Dieser konnte dem Lenker die Waffe abnehmen. In der Folge konnten die Polizisten den 24-Jährigen unter Anwendung von Körperkraft festnehmen. Im Fahrzeug des 24-Jährigen konnten weiters noch diverse Suchtmittel sowie ein Klappmesser mit einer Gesamtlänge von 28 cm und einer Klingenlänge von 12 cm vorgefunden werden. Bei der Faustfeuerwaffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole. Zwei Polizeibeamte wurden bei der Amtshandlung leicht verletzt.

Ein beim 24-Jährigen durchgeführter Alkomattest ergab eine schwere Alkoholisierung. Der Lenker wurde in das Polizeianhaltezentrum überstellt und die Amtshandlung vom Kriminalreferat des SPK Graz übernommen.

Alpine Notlage

Hohentauern, Bezirk Murtal. – Sonntagnachmittag, 9. August 2020, geriet eine 64-jährige Wienerin in eine Alpine Notlage. Sie blieb unverletzt.

Gegen 17:00 Uhr unternahm die 64-jährige Wienerin gemeinsam mit einer 65-Jährigen und dessen 69-jährigen Lebensgefährten eine Wanderung auf dem Steinbruggerweg.  Nach einigen Kilometern trennte sich die 64-Jährige von dem Ehepaar und kam in weiterer Folge in unwegsames Gelände. Dort dürfte sie die Orientierung verloren haben.

Das Ehepaar aus dem Burgenland, Bezirk Oberwart, ging währenddessen auf dem zuvor begangenen Wanderweg zurück und setzte anschließend einen Notruf ab.

Die Bergrettung Hohentauern, die mit zehn Kräften im Einsatz stand, konnte die unverletzte 64-Jährige gegen 19:05 Uhr finden und ins Tal bringen.

Starke Rauchentwicklung

Peggau, Bezirk Graz-Umgebung. – Sonntagnachmittag, 9. August 2020, kam es im Keller eines Wohnhauses zu einer starken Rauchentwicklung. Verletzt wurde niemand.

Gegen 17:50 Uhr heizte ein 26-Jähriger den Heizungsofen im Keller seines Wohnhauses ein. Laut Angaben des 26-Jährigen kam es nach dem Einheizen zu einer starken Rauchentwicklung. Der Mann begab sich anschließend in den Garten des Wohnhauses. Die 23-jährige Lebensgefährtin des Mannes verständigte die Einsatzkräfte.

Die Freiwillige Feuerwehr Peggau stand mit neun Kräften und zwei Fahrzeugen im Einsatz. Personen und Tiere kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden. Ursache der Rauchentwicklung dürfte das Zusammenwirken der hohen Außentemperatur und einer Überladung des Ofens gewesen sein.

Kellerbrand

Bad Schwanberg, Bezirk Deutschlandsberg. – Sonntagnachmittag, 9. August 2020, geriet ein Keller aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 15.00 Uhr dürfte der Keller eines Einfamilienhauses aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten sein. Ersterhebungen zufolge soll es plötzlich zu einem lauten Knall (ähnlich einer Explosion) gekommen, woraufhin Rauch aus dem Keller aufstieg. Rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Hollenegg, Rettenbach und Deutschlandsberg löschten den Brand. Die Hausbewohner blieben unverletzt.

Schadenshöhe und Brandursache sind bislang unbekannt und Gegenstand noch andauernder Ermittlungen.

Straßenbahn gegen Radfahrer

Graz, Bezirk Mariatrost. – Montagfrüh, 10. August 2020, kollidierte ein 45-jähriger Radfahrer mit einer Straßenbahn. Dabei wurde der Mann schwer verletzt.

Gegen 07.50 Uhr lenkte ein 56-jähriger Grazer eine Straßenbahn (Linie 1) in der Stenggstraße in Richtung stadtauswärts. Als er sich beim Signal „frei Fahrt“ dem Bahnübergang Stenggstraße näherte, kollidierte er mit einem 45-jährigen Radfahrer, ebenso aus Graz. Dieser wollte den Bahnübergang in südöstliche Richtung überqueren und dürfte, unter Missachtung des Rotlichtes, auf den Bahnübergang gefahren sein, woraufhin es zum Zusammenstoß kam.

Der 45-Jährige wurde schwer verletzt und ins LKH Graz eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in bislang unbekannter Schadenshöhe.

Hinweise auf eine Alkoholisierung konnten nicht erhoben werden.

Desolater Tiertransporter aus dem Verkehr gezogen

Graz. – Verkehrspolizisten zogen bereits Freitagmittag, 7. August 2020, einen slowenischen Tiertransporter aus dem Verkehr. Zahlreiche Übertretungen werden angezeigt.

Gegen Mittag kontrollierten Beamte der „Verkehrsinspektion 2“ im Grazer Stadtgebiet einen slowenischen Tiertransporter, wobei die Polizisten Anhaltspunkte für diverse technische Mängel eruierten. Bei einer folgenden Überprüfung des Fahrzeuges bei der KFZ-Landesprüfstelle des Landes Steiermark stellten Techniker alleine acht „Gefahr im Verzug“-Mängel fest (bspw. desolate Bremsen bzw. Lenkung, etc.), wobei jeder Mangel einzeln für sich bereits eine Kennzeichenabnahme begründet. Zudem stellten die Beamten zehn weitere „schwere Mängel“ fest. Übertretungen nach dem Tiertransportgesetz hinsichtlich der transportierten Rinder waren nicht festzustellen.

Dem slowenischen Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt. Polizisten nahmen ihm Kennzeichentafeln und Zulassungsschein vorläufig ab. Zur Sicherung des Verfahrens bei der Behörde wurden zudem mehrere tausend Euro an Sicherheitsleistung eingehoben. Sowohl Lenker als auch Zulassungsbesitzer werden angezeigt.

Unfall mit Wkeboard

Wagendorf, Gemeinde St. Veit am Vogau, Bezirk Leibnitz – Ein 12jähriger fuhr am 10.08.2020 gegen 16:30 Uhr mit seinem Wakeboard am „Wakepark Planksee“ in Wagendorf am dortigen Rundkurs über ein künstliches Hindernis (Slider). Dabei rutschte er mit dem Wakeboard

seitlich vom Hindernis, prallte rücklings auf das Hindernis und stürzte anschließend in das Wasser. Der Junge wurde von der FF Wagendorf mittels Schaufeltrage aus dem Wasser geborgen, vom Notarzt erstversorgt und anschließend in die Kinderklinik des LKH Graz verbracht.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at