Altaussee/Totes Gebirge: Alpinunfall

Freitagabend, 7. August 2020, verletzte sich ein 28-jähriger Wanderer nach einem Sturz am Kopf.

Gegen 22:30 Uhr war der 28-jährige Mann aus Wien alleine auf der Henaralm unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache, vermutlich aufgrund der Dunkelheit, stürzte der Wanderer aus eigenem Verschulden und verletzte sich am Kopf. Der Mann wurde im dort befindlichen Schutzhaus erstversorgt und anschließend durch den Hubschrauber des Innenministeriums „Libelle FLIR Klagenfurt“ ins Tal verbracht. Das bereits anwesende Notarztteam übernahm den 28-Jährigen und brachte ihn ins LKH Bad Aussee.

Quelle: LPD Steiermark

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at