Verkehrsunfall nach Verfolgungsfahrt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Köflach, Bezirk Voitsberg. – Ein 53-jähriger Pkw-Lenker missachtete Donnerstagnachmittag, 6. August 2020, einen Anhalteversuch eines Polizisten und flüchtete. Kurz darauf verursachte der Mann einen Verkehrsunfall. Verletzt wurde niemand. 

Gegen 14.30 Uhr führte der Polizist in Rosental im Kreuzungsbereich mehrerer Gemeindestraßen eine Verkehrsregelung aufgrund einer Gerichtsverhandlung an Ort und Stelle durch. Dabei näherte sich ein Pkw, gelenkt von einem 53-Jährigen aus dem Bezirk Voitsberg, der Kreuzung. Da der Polizist den Lenker des herannahenden Fahrzeuges einwandfrei erkannte und wusste, dass dieser derzeit keine Lenkberechtigung besitzt, wollte er ihn mittels hochgehobenem Arm und durch laute Zurufe zum Anhalten bewegen. Der 53-Jährige ignorierte dies aber, wich dem Polizisten aus und flüchtete.

Der Polizist nahm mit dem Streifenwagen sofort die Verfolgung auf und konnte nach kurzer Zeit den Pkw auf der L346 wahrnehmen. Als sich der Beamte dem Fluchtfahrzeug näherte, beschleunigte der Mann abermals und beabsichtige von der Landesstraße in eine Seitengasse einzufahren. Dabei prallte er seitlich gegen einen vorschriftsmäßig angehaltenen Pkw.

Ein durchgeführter Alkotest beim Unfalllenker ergab eine schwere Alkoholisierung. Der Mann wird wegen mehrerer Übertretungen angezeigt.

Angebranntes Kochgut

Graz, Bezirk Jakomini. – Donnerstagabend, 6. August 2020, löste ein Rauchmelder einen Feuerwehreinsatz aus. Verletzt wurde niemand.

Gegen 19.10 Uhr bemerkte ein 29-jähriger Bewohner eines Mehrparteienhauses in der Wielandgasse einen akustischen Brandmeldealarm sowie Rauch im Stiegenhaus und verständigte die Feuerwehr.

Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Graz konnten die Rauchentwicklung rasch zuordnen und öffneten nach erfolglosen Verständigungsversuchen gewaltsam die Wohnung, aus der der Rauch kam.

In der Küche befand sich am eingeschalteten Herd ein Topf mit angebranntem Kochgut, das die Rauchentwicklung verursachte. Die Einsatzkräfte mussten in der Wohnung und im Stiegenhaus lediglich Belüftungsmaßnahmen durchführen. 

Es entstand geringer Sachschaden.

Die Wohnungsmieter konnten telefonisch erreicht werden und gaben an, dass sie vergessen hatten den Herd auszuschalten.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at