Spatenstich für das Narzissendorf Zloam

Am 4. August 2020 wurde auf der Grundlseer Zloam der Spatenstich für das Narzissendorf gefeiert. Unter den Gästen fanden sich Landesrat Christopher Drexler, Grundlsees Bürgermeister Franz Steinegger, Vizebürgermeister Franz Höller (auch musikalisch unterwegs) sowie die Gemeinderäte und Obmänner der Grundlseer Vereine, die Geschäftsführerin des Tourismusverbands Ausseerland-Salzkammergut Pamela Binder, Gesellschafter und Bauchefs, aber auch Investoren und zukünftige HausbesitzerInnen ein.

Das Projekt

Trotz der angesagten Schlechtwetterfront hielt sich das Wetter stabil, während das Projekt „Narzissendorf Zloam“ vorgestellt worden ist. Auf dem Plateau entsteht ein Urlaubsdorf mit 28 Ausseer Häusern im Ausseer Stil gebaut (mit der Option auf Erweiterung): Investitionssumme 16 Mio Euro, Bauzeit 14 Monate, die Planung ist vom Architekturbüro Gerhard Kreiner erstellt worden. Insgesamt gibt es 4 Gesellschafter: Dr. Hans Steinbichler, Wolfgang Fischer (Geschäftsführer der Wiener Stadthalle – er moderierte den Spatenstich), Hannes Lassacher und Paul-Josef Colloredo-Mannsfeld.

Die Nutzung

Nach Fertigstellung stehen insgesamt 180 Betten zur Verfügung die touristisch genutzt werden (müssen). Ähnlich wie bei der Hagan Lodge in Altaussee stehen den Besitzer die Häuser für einige Zeit im Jahr aber auch selber zur Verfügung. Die Widmung ist, wie das ARF schon an anderer Stelle berichtet hat, vom Gemeinderat ausschließlich und einstimmig derart erfolgt. Kauft man dort ein Ausseer Haus, kann man es bis zu 30 Tage im Jahr selbst bewohnen. Das restliche Jahr erhält man eine Umsatzbeteiligung an den Beherbergungserlösen. 75% der 28 Häuser sind schon jetzt verkauft. In weiteren 7 Häusern werden Appartements entstehen.

Großes Freizeitangebot für Einheimische und Gäste

Völlig neu und zukunftsweisend ist das Konzept des Freizeitangebotes, das Einheimischen und Gästen gleichermaßen zur Verfügung stehen wird, man strebt also ein Miteinander an: der Schilift bleibt erhalten, die Rodelbahn wird ausgebaut, die Tennisplätze und der Sportplatz werden adaptiert. Neu entsteht eine Klangwerkstatt, ein überdachter Eisstockplatz, ein Badeteich, ein Gasthaus, ein Bogenparcours (…). Über die Adaptierung der in der Nähe gelegenen Reithalle haben wir an anderer Stelle bereits vorgestellt. Die Freizeitanlagen stehen auf Grund und Boden der Gemeinde Grundlsee (hier gibt es ein Nutzungsübereinkommen mit der Errichtungsgesellschaft für die Gäste), ausgenommen sind aber Veranstaltungshaus und Klangwerkstatt – sie sind im Besitz der Gesellschaft. Ein entsprechendes Nutzungsübereinkommen der Gesellschaft mit der Gemeinde existiert auch hier.

Iris Hödl und Rainer Hilbrand, Ausseer Regionalfernsehen

Der Spatenstich aus der Luft
Die Reitanlage in unmittelbarer Nähe
Typ: Haus Salzkammergut
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at