Reitlehrer: Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Frauen und Mädchen//Brand einer Schule. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Leoben. – Ein 56-Jähriger steht im Verdacht, in mehreren Fällen Mädchen sowie Frauen in seiner Funktion als Reitlehrer zum Zwecke geschlechtlicher Handlungen missbraucht zu haben. Polizisten nahmen den Mann fest. Die Ermittlungen laufen.

Nach der Anzeigeerstattung eines der Opfer Ende Juni 2020, wonach der 56-Jährige hinsichtlich des sexuellen Missbrauchs beschuldigt wurde, nahmen Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos Graz die Ermittlungen auf. Weitere Erhebungen erhärteten den Anfangsverdacht, woraufhin Polizisten den 56-Jährigen Anfang Juli über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben an seinem Wohnsitz festnahmen und ihn in die Justizanstalt Leoben einlieferten.

Bisherigen Ermittlungen zufolge steht der Mann im Verdacht, in den vergangenen Jahren bzw. in zahlreichen Fällen diverse strafbare Handlungen gegen die sexuelle Integrität begangen zu haben. Dabei soll er unter anderem auch sein Autoritätsverhältnis als Reitlehrer im Rahmen des Unterrichts gegenüber den unmündigen, minderjährigen und erwachsenen Opfern missbraucht und diese zu geschlechtlichen Handlungen genötigt haben. Bislang wurden bereits mehr als ein Dutzend Opfer ermittelt, wobei die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Leoben hinsichtlich der Delikte und weiterer möglicher Geschädigter noch andauern.

Der 56-Jähriger machte zu den bislang erhobenen Vorwürfen keine Angaben. Er befindet sich in Untersuchungshaft in der Justizanstalt Leoben.

Brand einer Schule

St. Marein im Mürztal, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Donnerstagnachmittag, 30. Juli 2020, geriet das Dach einer Schule bei Flämmarbeiten in Brand. Die Löscharbeiten dauern noch an.

Gegen 15.50 Uhr geriet das Dach der Neuen Mittelschule St. Marein im Mürztal im Rahmen von Flämmarbeiten in Brand. Dabei dürfte sich das Dämmmaterial der Zwischendecke auf einer Fläche von rund 500 bis 600 m² entzündet haben, wobei sich das Feuer bereits auf die darunterliegenden Stockwerke ausbreitete. Zum Teil erreichten die Flammen bereits den Keller des dreistöckigen Gebäudes.

Rund 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren St. Marein/Mürztal, St. Lorenzen/Mürztal, Mürzhofen, Pogier, Kapfenberg Stadt, Frauenberg, Hafendorf sowie der Betriebsfeuerwehr Böhler Edelstahl standen bzw. stehen nach wie vor für die Löscharbeiten im Einsatz. Dabei wurde eine Feuerwehrfrau durch eine Schnittverletzung am Finger leicht verletzt. Die Nachlöscharbeiten dürften voraussichtlich noch bis in die Nachtstunden andauern.

Auch neun Rettungskräfte des Roten Kreuzes standen für die medizinische Versorgung der Einsatzkräfte im Einsatz. Weitere Personen oder Tiere kamen, bisherigen Erkenntnissen zufolge, jedoch nicht zu Schaden. Am Objekt entstand beträchtlicher Sachschaden in bislang unbekannter Schadenshöhe. Es dürfte jedoch von einem hohen sechsstelligen Schadensbetrag auszugehen sein.

Mofa gegen Pkw

Halbenrain, Bezirk Südoststeiermark. – Donnerstagnachmittag, 30. Juli 2020, kollidierte ein 15-jähriger Mofa-Lenker mit dem Pkw eines 60-jährigen Lenkers. Dabei wurde der 15-Jährige unbestimmten Grades verletzt mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Gegen 17.45 Uhr fuhr der 15-jährige Südoststeirer auf der Pöltnerstraße (Gemeindestraße) von Halbenrain kommend in Richtung Klöch. Dabei dürfte er in einer Linkskurse zu weit nach links gekommen sein, woraufhin er mit der linken Fahrzeugseite des entgegenkommenden Pkw eines 60-jährigen Grazer kollidierte. Der 15-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und vom Rettungshubschrauber C12 ins LKH Graz geflogen. Der 60-Jähige blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Das Mofa wurde für die Begutachtung durch einen Sachverständigen sichergestellt.

Sturz mit Fahrrad

Stanz im Mürztal, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Eine Zwölfjährige kam Freitagmorgen, 31. Juli 2020, mit ihrem Mountainbike zu Sturz und wurde schwer verletzt. Sie gab an, ein Pkw habe sie abgedrängt.

Gegen 07:45 Uhr lenkte eine Zwölfjährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag ihr Mountainbike auf der Brandstattstraße in Fahrtrichtung L114 als sie plötzlich zu Sturz kam und schwer verletzt wurde. Das Mädchen, das keinen Schutzhelm getragen hatte, wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 17 in das LKH Leoben eingeliefert. Bei einer ersten Befragung gab sie an, von einem unbekannten Pkw (näheres nicht bekannt) abgedrängt worden zu sein. Die Fahndung nach diesem Pkw verlief bislang negativ.

Pkw prallte gegen Gartenzaun

Haselsdorf, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 21-jähriger Pkw-Lenker prallte Freitagnachmittag, 31. Juli 2020, mit seinem Fahrzeug gegen einen Gartenzaun und wurde schwer verletzt.

Gegen 15:10 Uhr lenkte der 21-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung seinen Pkw auf der Hitzendorferstraße L336 in Richtung Attendorf. Bei Straßenkilometer 2,8 kam er vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Gartenzaunpfeiler aus Beton. Der 21-Jährige wurde nach der Erstversorgung mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 in das UKH Graz eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at