Bergrettungsdienst Steiermark mit intensiven Einsätzen

WIEDER EINSATZINTENSIVE WOCHE

Suchaktionen, Unfälle beim Wandern und Bergsteigen, Forstunfälle und Mountainbikeunfälle prägten das Einsatzgeschehen in den Bergen der Steiermark – Das Grüne Herz Österreichs.

In Zusammenarbeit mit der ÖAMTC- Flugrettung, dem BMI – Bundesministerium für Inneres, dem Bundesheer, dem Landesfeuerwehrverband Steiermark, Rotes Kreuz Steiermark und der Polizei Steiermark konnten die Einsätze bewältigt werden.Großes Danke an die Bergrettung Niederösterreich und die Canyoninggruppe für die Unterstützung beim Sicherungsdienst am Erzberg.Wie immer wurden die Einsätze von der Landeswarnzentrale Steiermark (Notruf 140 – Land Steiermark) koordiniert.Leider kam für eine Person unsere Hilfe zu spät. Unsere Anteilnahme gilt der Familie und den Freunden des Verunfallten.

Im Einsatz standen (teilweise mehrfach):Bergrettung Ramsau am Dachstein, Bergrettung Schladming, Bergrettung Thörl, Bergrettung Steiermark Lawinen- und Suchhundestaffel, Alpiner Rettungsdienst Gesäuse, Bergrettung St. Peter am Kammersberg, Bergrettung Murau, Bergrettung Krakau, Bergrettung St. Lambrecht, Bergrettung Radmer, Bergrettung Gröbming, Bergrettung Wildalpen, Bergrettung Landl, Bergrettung Eisenerz Notruf140, Bergrettung Ausseerland, 📸 Bergrettung NÖ, Alpiner Rettungsdienst Gesäuse, Bergrettung Schladming

Quelle/Foto: Bergrettungsdienst Steiermark/Facebook

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at