ARF – Bergtouren – Tipp/Tauplitzalm: Großes Tragl

Beschreibung:
Auf dieser Tour erwarten Sie die einmalige Bergszenerie des Toten Gebirges: Kalkfelsplatten, Karren, Versteinerungen, Alpenblumen, die zwischen den Felsen hervorlugen und viele Dolinen, die für diese Gegend so typischen Karsttrichter. Außerdem fast immer im Blick: der legendäre Sturzhahn, dessen 200 Meter hohe Westwand erstmals Heinrich Harrer durchstieg.

Wegbeschreibung:

Los geht’s von der Bergstation der 4er-Sesselbahn auf der Tauplitzalm – mit sechs Seen das größte Seenhochplateau in Mitteleuropa.                                              

Am Hotel Kirchenwirt vorbei zum Naturfreundehaus nimmt man den Fußweg links zum Tauplitzsee. Im Frühsommer verwandeln sich die umliegenden Wiesen in ein Alpenblumenmeer, in dem purpurner Almrausch, samtblauer Enzian, Nieswurz und Steinnelken millionenfach blühen. Nun geht man weiter ostwärts zum Steirersee, wir empfehlen einen kurzen Abstecher zum Steirersee-Bankerl, einem beliebten Aussichtspunkt. Von hier aus hat man bereits einen schönen Blick auf den legendären Sturzhahn. Jetzt folgt man der Almstraße oberhalb des Steirersees entlang der Einkehrhütten bis zum Salzsteig und über den Almboden geht man bis zur Gabelung der Wege 218 und 276 weiter. Hier wechselt man auf den Weg 276 und wandert durch viele Latschen bis zum Jungbauer-Kreuz. Die charakteristische Form des Sturzhahns hat man dabei immer im Blick. Dann weiter in nördlicher Richtung zum Schwaigbrunn, wo sich der Steig in Richtung Traglhals wendet und auf den 2.179m hohen Gipfel des Großen Tragls führt. 

Beim Jungbauer-Kreuz ist eine große Doline, in die 1948 Herbert Jungbauer gestürzt ist und nicht mehr geborgen werden konnte. Halten Sie sich zu Ihrer eigenen Sicherheit an dieser Stelle unbedingt an die Stangenmarkierung und bleiben Sie auch sonst am ausgeschilderten Weg. Gehen Sie diese Tour außerdem nur bei guten Wetterbedingungen, bei Regenfällen wird es gefährlich und rutschiges Gelände macht sowieso keine Freude.

Tipp des Autors:
Genieße das Hochgefühl und die Panoramablicke auf die Berggipfel ringsum! Zurück zur Bergstation auf der Tauplitzalm kommen Sie auf demselben Weg.

Sicherheitshinweise:
Notruf Bergrettung: 140

Ausrüstung:

Auf der Alm und in den Bergen ändert sich das Wetter bekanntlich schnell: Ob Gipfelglück oder Wanderfreude – sie werden größer, wenn man auf alle Bedingungen bestens vorbereitet ist:

Wichtigster Begleiter auf der Alm oder am Berg ist ein Rucksack – ein Fassungsvermögen von 20 Liter ist ideal, bei ausgedehnten Touren darf es ruhig größer sein. Was man wirklich alles braucht, liegt je nach Tour und Wetter in der eigenen Verantwortung, aber folgender Leitspruch kann beim Rucksackpacken hilfreich sein: So viel wie nötig, so wenig wie möglich!

  • Professionelle Wanderschuhe, die gut eingegangen sind.
  • Spezielle Wandersocken, damit man guten Halt in den Schuhen hat.
  • Wanderhose – Zip-off-Funktionen helfen, auf jede Temperatur zu reagieren.
  • (Funktions-)Shirts zum Wechseln – am Gipfel oder nach einer anstrengenden Passage.
  • Atmungsaktive Regenjacke, die schnell bei der Hand ist (oben oder seitlich einpacken).
  • Regenhülle für den Rucksack, die ebenfalls gut und schnell erreichbar sein sollte.
  • Warmer Pullover und / oder eine warme Jacke, falls die Temperatur umschlägt.
  • Mütze und Handschuhe – in den Bergen wird es auch im Sommer schnell kalt.
  • Sonnenschutz: Kappe und Sonnencreme mit hohem LSF.
  • Wander- oder Trekkingstöcke, wenn sie zu der Tour passen.
  • 1-2 Jausenbrote, ein Energiesnack wie ein Müsliriegel schadet auch nicht.
  • Trinkflasche mit mindestens 1,5 Liter Wasser, Tee oder Energiegetränk.
  • Professionelle Wanderkarte des Gebiets.
  • Handy, das ganz aufgeladen sein sollte.
  • Erste-Hilfe-Set und Blasenpflaster.
  • Bargeld und ein Taschenmesser.
  • Sitzkissen, damit man die Aussicht in Ruhe genießen kann.

GPS Daten downloaden 
PDF erstellen 

Tour-Details

Dauer: 4h 19m Länge: 11,7 Kilometer Höhenmeter (aufwärts): 737m Höhenmeter (abwärts): 737m 
niedrigster Punkt: 1.543m höchster Punkt: 2.179m Schwierigkeit: leicht Kondition: schwer Panorama: Traumtour 
Wegbelag:Asphalt, Schotter, Wanderweg 


powered by TOURDATA

Quelle: TVB Ausseerland Salzkammergut

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at