Brand in Hütte auf der Wurzeralm

Bezirk Kirchdorf

Sieben Personen eines privaten Fußballvereines aus Bad Königshofen in Deutschland hielten sich am 11. Juli 2020 zum wiederholten Mal auf der Huber-Hütte auf der Wurzeralm in Spital am Pyhrn auf. Gegen 14 Uhr bemerkte ein Mitglied der Gruppe, dass es aus der Holzwand in der Nähe des eingeheizten Herdes zu rauchen begann. Die Personen weckten einen noch schlafenden 42-Jährigen, begannen mit der Brandbekämpfung und verständigten die Feuerwehr. Den Kräften der Feuerwehren Spital am Pyhrn und Pyhrn gelang es trotz des langen Anfahrtsweges den Brand rasch zu löschen.
Der 42-Jährige wurde mit einer Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus Kirchdorf eingeliefert. Genaue Brandursache und Höhe des entstandenen Schadens stehen derzeit noch nicht fest.

LPD Oberösterreich

Verrauchte Hütte auf der Wurzeralm

Heute (11.07.2020) wurde die FF Pyhrn sowie die FF Spital am Pyhrn um 14:20 Uhr mittels Sirenenalarm zu einer verrauchten Hütte auf der Wurzeralm alarmiert.
Am Einsatzort wurde vom Einsatzleiter Spital/Pyhrn festgestellt, dass es in einer Hütte im Bereich der Bergstation der Standseilbahn zu einer starken Rauchentwicklung bzw. Glimmbrand kam. Der Atemschutztrupp der FF Spital erkundete daraufhin die Hütte, während der ATS-Rettungstrupp der FF Pyhrn sich ausrüstete. Alle Personen die sich in der Hütte befanden waren bereits beim Eintreffen aus dem Gefahrenbereich. Eine Person musste jedoch mit dem Roten Kreuz ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Gegen 17:30 Uhr waren alle Fahrzeuge der FF Pyhrn (RLFA, KLFA und MTFA mit 17 Mann) wieder im Rüsthaus eingerückt und es konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. Weiters war das Rote Kreuz, die Polizei sowie ein Rauchfangkehrer im Einsatz.

Bericht/Fotos: FF Pyhrn

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at