3 Personen nach Schusswechsel verletzt.

Vorfall mit Schusswaffe

Graz, Bezirk Jakomini. – Im Verlauf eines Streites dürfte nach derzeitigem Ermittlungsstand am Dienstagabend, 7. Juli 2020, ein 31-Jähriger mehrere Schüsse auf seinen Kontrahenten abgegeben haben. Mehrere Personen wurden verletzt.

Gegen 18:00 Uhr dürfte es zwischen mehreren Personen in der Neuholdaugasse zu einem zunächst verbalen Streit gekommen sein. Dabei dürfte ein 31-Jähriger einen 24-Jährigen mit einem Messer bedroht haben. Der 24-Jährige und dessen 20-jähriger Bekannter ergriffen daraufhin die Flucht. Auch der 31-jährige Tatverdächtige dürfte den Tatort zunächst verlassen haben. Nach kurzer Zeit kehrten der 24-Jährige und dessen Bekannter wieder an den Tatort zurück. Der 31-Jährige kam danach mit einem Pkw zum Tatort zurück, zog eine Faustfeuerwaffe aus dem Hosenbund und gab mehrere Schüsse in Richtung des 24-Jährigen ab. Vermutlich durch Projektilteile oder Splitter wurden insgesamt drei Personen unbestimmten Grades verletzt.

Bei den verletzten Personen handelt es sich um den 20-Jährigen sowie um einen 22-Jährigen und eine 82-Jährige, wobei die beiden letztgenannten Personen am vorangegangenen Streit nicht beteiligt gewesen sein dürften.

Der Tatverdächtige ergriff daraufhin mit seinem Pkw die Flucht. Nach kurzer Fahndung konnten Polizeibeamte des Sektor Graz den Verdächtigen anhalten und festnehmen. Auch Beamte des Einsatzkommandos Cobra beteiligten sich an der Fahndung.

Der Verbleib der Tatwaffen (Messer und Faustfeuerwaffe) ist derzeit noch unklar. Der Verdächtige wurde in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert. Er wird derzeit vernommen.

8225 Hinteregg, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld; Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 07.07.2020, 16.05 Uhr, fuhr eine 51-jährige Frau aus dem Bezirk Liezen und ihr Lebensgefährte mit ihren E-Bikes auf einer Gemeindestraße von Stubenberg kommend in Richtung Pöllau. Auf einem abschüssigen Straßenstück kam die Frau mit ihrem E-Bike rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Durchlass und kam dadurch zu Sturz. Sie erlitt dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen. Die Verunfallte wurde an der Unfallstelle vom Notarzt und Rettung erstversorgt und anschließend mit C16 ins LKH Graz geflogen. Fremdverschulden konnte nicht erhoben werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at