Statistik-Rückblick Tipico Bundesliga 2019/20

Die Saison 2019/20 in der Tipico Bundesliga ist fast zu Ende – der letzte Europacupteilnehmer wird in den kommenden Tagen im Europa-League-Play-off aus dem Trio TSV Prolactal Hartberg, FK Austria Wien und CASHPOINT SCR Altach ermittelt.

Diese Saison wird nicht nur aufgrund der Corona-Sondersituation in Erinnerung bleiben, sondern auch aufgrund jeder Menge Highlights und Rekorde.

opta, der offizielle Datenpartner hat einen ersten statistischen Rückblick zusammengestellt.

Darin ist under anderem zu lesen, dass…

…diese Saison mit 3,35 Treffern pro Spiel die zweittorreichste der Bundesliga-Geschichte war.

…es erstmals in der Geschichte der Liga mehr Auswärts- als Heimsiege gab.

…die Zahl der Auswärtssiege im Finaldurchgang noch einmal zugenommen hat.

…der FC Red Bull Salzburg mit seinem 7. Meistertitel in Folge einen neuen Bundesliga-Rekord aufgestellt hat.

…der SK Rapid Wien erstmals zehn Auswärtssiege in einer Spielzeit geholt hat.

…der RZ Pellets WAC mit 69 Toren einen neuen Rekord für Kärntner Klubs in der Bundesliga aufgestellt hat.

…der LASK 13 Auswärtssiege in dieser Saison geholt und damit den Bestwert des FK Austria Wien aus den Saisonen 85/86 und 12/13 eingestellt hat.

…der TSV Prolactal Hartberg erstmals das beste steirische Team der Bundesliga wurde.

…der SK Puntigamer Sturm Graz mit 34,8 Prozent seiner Treffer der erfolgreichste Klub nach Standardsituationen war.

…der FK Austria Wien in den zehn Spielen des Finaldurchgangs öfter gesiegt hat als in den 22 Runden des Grunddurchgangs.

…der CASHPOINT SCR Altach in der Qualifikationsgruppe nur zwei Spiele verloren und neun Gegentreffer kassiert hat – jeweils Bestwert.

…der spusu SKN St. Pölten in den zehn Spielen des Finaldurchgangs genauso viele Punkte wie in den 22 Runden des Grunddurchgangs geholt hat.

…der SV Mattersburg als einziges Team mehr als die Hälfte seiner Tore in der ersten Halbzeit erzielt hat.

…der FC Flyeralarm Admira sich wie schon 2012/13 beim SV Mattersburg den Klassenerhalt mit einem Punktgewinn beim direkten Abstiegskonkurrenten in der letzten Runde sichern konnte.

…die WSG Swarovski Tirol absteigen musste, obwohl sie weder die wenigsten Treffer erzielt noch die meisten Gegentore kassiert hat.

Logo: Tipico

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at