Segelflugzeug notgelandet. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Sankt Marein im Mürztal, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein 84-jähriger Deutscher musste Donnerstagnachmittag, 2. Juli 2020, sein Segelflugzeug notlanden. Er wurde unbestimmten Grades verletzt.

Zu Mittag starteten drei Piloten mit ihren Segelflugzeugen vom Flugplatz Lanzen-Turnau, um einen gemeinsamen Rundflug über das Mürztal mit Start- und Zielpunkt in Turnau zu unternehmen.

Gegen 13.10 Uhr verlor das Segelflugzeug des 84-Jährigen aufgrund der Thermik über besiedeltem Gebiet von Sankt Marein im Mürztal an Höhe. Im Bereich des Sportplatzes verlor das Flugzeug abermals an Höhe, sodass eine Landung am etwa vier Kilometer entfernten Flugplatz in Kapfenberg nicht mehr möglich schien. Der Pensionist flog folglich eine Schleife und leitete eine Außenlandung auf einer großen Wiese zwischen dem Sportplatz und der Gemeindestraße ein. 

Im Zuge der Landung dürfte die linke Tragfläche des Flugzeuges den Boden berührt haben, wodurch sich das Fluggerät zumindest einmal um die eigene Achse drehte und in der Folge gegen einen Holzzaun und eine Hauswand prallte. Durch die Wucht des Anpralles brachen das Heck und die linke Tragfläche ab.

Nach erfolgter medizinischer Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Deutsche vom Rettungshubschrauber zum LKH Hochsteiermark, Standort Bruck, geflogen. Der Pilot erlitt schwere Verletzungen und wird intensivmedizinisch versorgt.

Brand einer Werkstätte

Sankt Peter im Sulmtal, Bezirk Deutschlandsberg. – Aus bisher unbekannter Ursache brach Freitagvormittag, 3. Juli 2020, in einer Werkstätte ein Brand aus. Verletzt wurde niemand.

Gegen 08:30 Uhr arbeitete ein 38-Jähriger aus dem Bezirk Deutschlandsberg in seiner an die Garagen neben seinem Wohnhaus angebauten Werkstätte. Er kürzte mit einem Winkelschleifer eine Gewindestange und traf Vorbereitungen fürs anschließende Schweißen. Danach verließ er die Örtlichkeit und verschloss das Tor. Kurze Zeit später brach in der Werkstätte ein Brand aus. Eine Nachbarin bemerkte dies und verständigte die Feuerwehr.

Die Feuerwehren St. Peter im Sulmtal und St. Martin im Sulmtal, im Einsatz mit 21 Personen und fünf Fahrzeugen, löschten den Brand.

Die Werkstätte brannte komplett aus und die angrenzenden Garagen wurden beschädigt. Ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus konnte verhindert werden. Laut ersten Schätzungen dürfte ein Schaden von etwa 15.000 Euro entstanden sein.

Die genaue Brandursache muss erst von den Brandsachverständigen ermittelt werden.

Mit E-Bike gestürzt

Riegersburg, Bezirk Südoststeiermark. – Ein 71-jähriger Radfahrer kam Donnerstagmittag, 2. Juli 2020, mit seinem E-Bike zu Sturz und verletzte sich schwer.

Gegen Mittag fuhr der 71-jährige Ungar mit seinem E-Bike auf der L 224 aus Richtung Riegersburg kommend in Fahrtrichtung Hatzendorf. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Lenker kurz vor dem Seebad auf der abschüssigen Fahrbahn zu Sturz. 

Eine zufällig am Unfallort vorbeikommende Ärztin hielt sofort an und führte die Erstversorgung des schwer verletzten Radfahrers bis zum Eintreffen des Rettungshubschraubers C 16 durch. 

Er wurde zur weiteren medizinischen Betreuung ins LKH Feldbach gebracht.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Knittelfeld, Bezirk Murtal. – Eine 32-jährige Frau verletzte sich bei einem Zusammenstoß zweier Pkw Donnerstagnachmittag, 2. Juli 2020, unbestimmten Grades.

Gegen 14.00 Uhr fuhr die 32-Jährige aus dem Bezirk Murtal mit ihrem Pkw auf der Gaaler Straße Richtung stadteinwärts. Zur selben Zeit lenkte eine 25-jährige Frau aus dem Bezirk Murtal ihren Pkw auf der Kärntner Straße Richtung stadtauswärts. Als die Fahrzeuglenkerinnen den Kreuzungsbereich der Straßen überqueren wollten, kam es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Während die 25-Jährige keine Verletzungen angab, wurde die 32-Jährige von den Rettungskräften ins LKH Murtal, Standort Judenburg, zur weiteren medizinischen Abklärung gebracht. Ein durchgeführter Alkomattest verlief bei den Fahrzeuglenkerinnen negativ. Beide gaben an, dass die jeweilige Ampelanlage auf Grün geschalten war. Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand von polizeilichen Ermittlungen. 

Da beide Pkw nicht mehr fahrbereit waren, wurden sie abgeschleppt. Die Kreuzung war für den gesamten Verkehr für die Dauer von 45 Minuten gesperrt. Die Feuerwehr Knittelfeld war mit zwei Mannschaftswagen im Einsatz und führte die Aufräumarbeiten durch. 

Polizisten verletzt

Graz, Bezirk Innere Stadt. – Ein 48-Jähriger verletzte Donnerstagnachmittag, 2. Juli 2020, bei einer Amtshandlung mehrere Polizisten.  Der Mann wurde festgenommen.

Kurz nach 16.30 Uhr wurde eine Polizeistreife von der Landesleitzentrale (LLZ) zum Südtirolerplatz gerufen, da dort ein Schwarzfahrer von Fahrscheinkontrolleuren angehalten worden war. Während der Zufahrt wurde den Polizisten von der LLZ mitgeteilt, dass der Mann die Kontrolleure mit einer Schere bedroht habe und nun flüchtig sei.

Als der Mann von mehreren Polizeistreifen unterhalb der Erzherzog-Johann-Brücke angetroffen wurde, nahm er abermals die Schere in die Hand und attackierte die Beamten. Nachdem er Anweisungen der Polizisten mehrfach ignoriert hatte und sich diesen gegenüber sehr aggressiv zeigte, kam es zu einem Pfeffersprayeinsatz. Als auch dieser wirkungslos blieb und der Mann begann, die Beamten mit Steinen und Gegenständen zu bewerfen, setzte ein speziell geschulter Beamter einen sogenannten Taser (Elektroimpulswaffe) ein. Der 48-Jährige wurde festgenommen und von der Rettung ins LKH Graz gebracht. Drei Polizisten wurden unbestimmten Grades verletzt.

Die genaue Identität des 48-Jährigen ist bislang nicht restlos geklärt.

Nach Raub festgenommen

Graz, Bezirk Straßgang. – Ein 39-jährige Pole steht im Verdacht einen 23-jährigen Grazer Donnerstagvormittag, 2. Juli 2020, mit einem Messer bedroht und beraubt zu haben. Der Täter wurde festgenommen. 

Gegen 10.10 Uhr wurde der 23-Jährige in der Wagner-Jauregg-Straße auf dem Weg zu einer Apotheke vom 39-Jährigen mit einem Springmesser bedroht und zur Herausgabe von Bargeld genötigt. Nachdem der Grazer seine Geldbörse hervorholte, entnahm der Täter das darin befindliche Bargeld und flüchtete in Richtung Kärntnerstraße. Da sich die beiden aus dem Suchtgiftmilieu kannten, konnte der Täter rasch ausgeforscht und an seiner Wohnadresse in Graz festgenommen werden. Verletzt wurde niemand.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at