Arbeitsmarktinformation Juni 2020 – Gesamtbezirk Liezen

Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit im Rückwärtsgang

Die aktuellen Arbeitsmarktdaten zeigen folgendes Bild im Bezirk Liezen. „Die Lage am regionalen Arbeitsmarkt hat sich in den letzten Wochen stabilisiert und wir konnten einiges an Bewegung bei den regionalen Arbeitslosenzahlen beobachten“, berichtet AMS Leiter Helge Röder zu den Entwicklungen mit Ende Juni. „Auch wenn der Gesamtbestand im Vergleich zum Vorjahr höher ist, konnten alleine im Juni 1.064 Personen wieder eine Arbeit aufnehmen“, betont Röder die Dynamik bei den regionalen Arbeitslosenzahlen.

Rechnet man die Schulungsteilnahmen dazu, waren 2.782 Arbeitskräfte (Minus 1.146 gegenüber dem Vormonat) ohne Beschäftigung. Das regionale Stellenangebot befindet sich derzeit mit 833 Jobs – ein Minus von 15,9 Prozent unter dem Vorjahresniveau. „Beim Stellenzugang gibt es jedoch erstmals wieder einen positiven Trend seit Ausbruch der Corona Krise mit einem Plus von 10,2 Prozent bei den Jobs“, so der AMS Geschäftsstellenleiter. Aktuell verfügen noch rund 31 Prozent der arbeitsuchenden Personen über eine Einstellzusage.

Die Entwicklung am regionalen Lehrstellenmarkt ist unverändert. Das Angebot an freien Lehrstellen ist deutlich höher als die Nachfrage und ist konträr zum steirischen Bild. Aktuell sind 253 Lehrstellen beim AMS im Bezirk Liezen gemeldet. Um Lehrstellensuchende und Unternehmen zusammenzubringen, setzt das AMS auch auf neue Wege bei der Jobvermittlung. „Mit der virtuellen Lehrstellenbörse „Find your Job!“ werden Anfang Juli Industrieunternehmen und Jugendliche in der Steiermark mit Betrieben aus dem Bezirk vernetzt“, informiert Röder über ein neues Format der Lehrstellenvermittlung wo Firmen und Jugendliche zueinander gebracht werden.

Auch die Kurzarbeit dominiert weiterhin das regionale Arbeitsmarktgeschehen. Aktuell wurden im Bezirk Liezen bislang 1.377 Anträge auf Kurzarbeit mit einem Budgetvolumen von rund 84,5 Millionen Euro für die heimischen Betriebe bewilligt und die Abwicklung der Covid-19-Kurzarbeit ist weiterhin eine der zentralen Aufgaben im AMS. „Erfreulich ist, dass die ersten Anträge auf Kurzarbeit bereits fertig abgerechnet und abgeschlossen worden sind. Aktuell befinden sich noch knapp 5.000 Personen in Kurzarbeit im Bezirk Liezen und es kann derzeit ein rückläufiger Trend bei den Zahlen beobachtet werden“, berichtet Röder.  Die Abrechnung der tausenden Anträge läuft weiterhin auf Hochtouren und 90 Prozent der eingereichten Abrechnungen sind bereits ausbezahlt.

Aktuelle Arbeitsmarktdaten mit Ende Juni 2020:

  • Ende Juni waren insgesamt 2.468 Personen beim AMS Liezen arbeitsuchend vorgemerkt – das bedeutet einen Anstieg um +83,2 %. Die Zahl der SchulungsteilnehmerInnen befindet sich mit 314 Personen unter dem Vorjahresniveau (-6,3 %). Insgesamt (Arbeitslose und Personen in Schulung) sind 2.782 Personen beim AMS Liezen gemeldet. Nach Branchen betrachtet, sind die Bestände vor allem in folgenden Bereichen höher als im Vorjahr: Tourismus, Bauwesen, Verkehr und Lagerei, Handel sowie in der Produktion inkl. der Überlassung von Arbeitskräften.
  • Knapp ein Drittel der vorgemerkten Personen hat noch eine Wiedereinstellzusage und sollte in den nächsten Wochen erneut die Arbeit aufnehmen können.
  • Geschlechtsspezifisch zeigt die Arbeitsmarktstatistik folgendes Bild: 1.308 Frauen (+88,2 %) und 1.160 Männer (+77,9 %) sind arbeitslos gemeldet. Vom Anstieg der Arbeitslosigkeit betroffen sind aktuell alle Personengruppen.
  • 299 Personen (151 Frauen und 148 Männer) haben sich im Juni neu arbeitslos gemeldet, das sind um -105 oder -26,0 % weniger als im Vorjahr.
  • Die Zahl der AbgängerInnen aus Arbeitslosigkeit war im Juni mit 1.394 Personen (+474 oder
     +51,5 %) deutlich höher als im Vorjahr. Die meisten Arbeitsaufnahmen haben in den Bereichen Beherbergung und Gastronomie, im Handel und in der Produktion stattgefunden.
  • Im Juni wurden 335 freie Stellen (+31 oder +10,2 % gegenüber dem Vorjahr) dem AMS gemeldet und zeigen eine positive Entwicklung. Insgesamtstehen derzeit mit 833 offenen Stellen weniger Jobs (-157 oder -15,9 %) zur Verfügung. Im Juni konnten im Gesamtbezirk 343 Stellen abgedeckt werden.
  • Am Lehrstellenmarkt ist der Bestand an sofort verfügbaren Lehrstellensuchenden mit 34 Jugendlichen sowie das Lehrstellenangebot angestiegen. Insgesamt stehen derzeit 253 Lehrstellen in vielen Bereichen der Jugend für eine Berufsausbildung zur Verfügung.
  • Die Zahl der Asylberechtigten ist zum Vormonat um 11 Personen gesunken. 60 Personen sind beim AMS vorgemerkt, das sind 2,1 % der vorgemerkten Arbeitslosen im Bezirk Liezen. Aktuell befinden sich davon 12 Personen in einer Schulung. Im bisherigen Jahresverlauf konnten 46 Asylberechtigte am regionalen Arbeitsmarkt integriert werden und eine Arbeit aufnehmen.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at