FPÖ-Kunasek: „Degradierung des Aufsteirerns zur ‚ÖVP-TV-Challenge‘ ist ein Skandal!“

Diesjähriges „Aufsteirern“ soll laut ÖVP-Kulturlandesrat Drexler als Fernsehwettkampf abgehalten werden. Linke Demonstrationen sind währenddessen erlaubt – Freiheitliche fordern erneut Bekenntnis zur Brauchtumsveranstaltung.

Im Rahmen einer heute stattgefundenen Pressekonferenz gab ÖVP-Kulturlandesrat Christopher Drexler bekannt, dass das traditionelle „Aufsteirern“ in diesem Jahr nicht wie gewohnt abgehalten wird, sondern als „TV-Challenge“ stattfinden soll. Damit ist eingetreten, was die steirischen Freiheitlichen bereits seit Wochen befürchtet und angeprangert haben. „Mit dem heutigen Todesstoß für das allseits beliebte ‚Aufsteirern‘ in der Grazer Innenstadt, hat Landesrat Drexler nicht nur zahlreiche Gastronomen um eine lukrative Einnahmequelle in Krisenzeiten gebracht, er hat auch abermals die Doppelzüngigkeit der Verbotspolitik auf Landes- und Bundesebene offenbart“, so FPÖ-Landesparteiobmann Mario Kunasek in einer ersten Reaktion.

„Es ist absolut unverständlich, warum wie heute bekannt wurde, am kommenden Donnerstag abermals tausende im Rahmen einer ‚Black-Lives-Matter‘-Demonstration die Straßen der Grazer Innenstadt fluten dürfen, die steirische Brauchtumsveranstaltung im September jedoch nicht abgehalten werden kann. Wie wir aus der Vergangenheit wissen, pfeifen die meisten Demo-Teilnehmer auf Abstandsregeln oder Mundschutz – Strafen wurden dennoch keine verhängt“, so Kunasek weiter. Auch das Format der geplanten Fernsehübertragung stößt den Freiheitlichen sauer auf. „Das ‚Aufsteirern‘ zu einer Fernsehshow zu degradieren, lässt tief blicken.

Diese Veranstaltung hat den Besuchern immer die Vielfalt des steirischen Brauchtums und unserer Kulturvereine nähergebracht, eine Auswahl davon nun in eine, wie man es im Rahmen der Pressekonferenz nannte, ‚TV-Challenge‘ zu verwandeln, widerstrebt uns gänzlich. Es ist das Fest der Steirer, unserer weiß-grünen Kultur und gerade aufgrund der tristen wirtschaftlichen Lage braucht es Gemeinsinn, Miteinander und Geselligkeit. Die Volkskultur ist ein verbindendes Element unserer steirischen Identität und sollte nicht den überzogenen Restriktionen zum Opfer fallen“, so Kunasek abschließend.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at