ASFINAG: Gerüstaufbau und Wartungsarbeiten erfordern Nachtsperren des Plabutschtunnels

Sanierung der Stützwände und der Betriebsumkehr oberhalb des Tunnelportals

Die Bauarbeiten an den Stützwänden im Bereich Graz-Webling laufen bereits, in den kommenden Wochen geht es nun auch mit der Sanierung der Betriebsumkehrbrücke oberhalb des Tunnelportals los. Um diese Arbeiten aber auch durchführen zu können, müssen in beiden Tunnelröhren Gerüste aufgebaut werden. Für diesen Gerüstaufbau muss der Tunnel vier Nächte lang bis zum Freitag, den 3. Juli in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Die Sperren beginnen am Montag, den 29. Juni, um 20 Uhr und dauern jeweils bis 5 Uhr früh des nächsten Tages.

Die ASFINAG nutzt diese durch die Bauarbeiten erforderlichen Sperren gleich auch für Wartungsarbeiten in beiden Tunnelröhren. Insbesondere die Betriebstechniker legen ebenfalls vier Nachtschichten ein. Auf dem Programm steht in erster Linie die Wartung der Ablufttürme und der Schachtbefahrungsanlage. Getestet werden in den Nächten auch die Sensoren für Trübsicht sowie Kohlenmonoxid (CO).

Die ASFINAG investiert in diese Sanierung der Stützwände sowie der Betriebsumkehr etwas mehr als zwei Millionen Euro.

Logo: ASFINAG

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at