Gemeinderatswahlen 2020: Unterschiedliche Ergebnisse im Ausseerland Salzkammergut

In 3 von 4 Gemeinden ist alles klar: Bad Aussee und Grundlsee sind mit deutlichen ÖVP – Mehrheiten ausgestattet, in Bad Aussee muss sich die SPÖ neu aufstellen – Otto Marl hat gegenüber dem ARF seinen Rückzug angekündigt. Die Bürgermeister Franz Frosch und Franz Steinegger wurden eindrucksvoll bestätigt.

Ebenfalls alles klar ist in Bad Mitterndorf – Klaus Neuper hat eine satte Mehrheit von 13 Mandaten, und das in einem Ort, der sonst bei anderen Wahlen eher ÖVP – dominiert ist. Der verstorbene Vizebürgermeister Alfred Trieb/FPÖ hat mit seinen Ergebnissen 2015 die Latte hoch gelegt, Daniel Erhardt konnte sie nicht erreichen.

Spannend ist es in Altaussee – Gerald Loitzl/ÖVP war noch nie zu einer Wahl angetreten, er übernahm das Amt von seinem tragisch verunglückten Vorgänger Herbert Pichler. Die Bürgerliste DFA wurde auf Anhieb mit deutlichem Widerspruch zu bestimmten Entscheidungen und unkonventionellen Ideen knapp zweitstärkste Partei, ein Zeichen dafür, dass man doch mit einigen Dingen in der Losergemeinde nicht zufrieden ist. Die SPÖ hat zwar ein Mandat dazu gewonnen, aber Platz 3 hat es noch nie in den letzten Jahrzehnten gegeben. Alles andere als eine ÖVP/SPÖ Koalition wäre eine Überraschung (auch ein Führungsanspruch der SPÖ oder eine Teilzeitlösung ist denkbar), denn beide Parteien haben sich wiederholt für Wirtschaftsprojekte Hannes Androschs, vor allem für den neuen Zubringer zum Loser, eingesetzt. Und damit scheint eine andere Koalition wenig wahrscheinlich. Beide Parteien sind aber gut beraten, einige Dinge schnell anzugehen – gerade das Verkehrsproblem mit enormem Ausflugsverkehr explodiert an Tagen wie diesen. Aber die nächsten Tage werden zeigen, in welche Richtung man sich orientiert. Oder gibt es ein „Spiel der freien Kräfte?“

Die Wahlen im Ennstal hatten großteils systemstärkenden Charakter – Ausnahmen u.a. Liezen und Schladming. In Liezen braucht Bürgermeisterin Roswitha Glashüttner Koalitionspartner, in Schladming ging die ÖVP – Ära zu Ende.

Mit der ÖVP gab es steiermarkweit einen klaren Wahlsieger. Die SPÖ verzeichnet ein leichtes Plus, allerdings fielen einige rote Hochburgen, z.B Mariazell und Selzthal, für die FPÖ gab es durchwegs herbe Verluste.

Rainer Hilbrand

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at