Segelflugzeug notgelandet. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Friedberg, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Mittwochnachmittag, 24. Juni 2020, musste der 62-jährige Pilot sein Segelflugzeug notlanden. Er und sein 80-jähriger Co-Pilot wurden dabei leicht verletzt.

Gegen 15:30 Uhr steuerte der 62-jährige Niederösterreicher aus dem Bezirk Mödling sein Segelflugzeug. Als er aufgrund der Thermik an Höhe verlor, dürfte das Segelflugzeug abgesackt sein, weshalb der 62-Jährige dieses nicht mehr unter Kontrolle bekommen haben dürfte. Der Pilot leitete in weiterer Folge eine Notlandung ein, bei der er und sein 80-jähriger Co-Pilot aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld leicht verletzt wurden. Der 62-Jährige wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 16, der 80-Jährige mit dem Rettungsdienst ins KH Oberwart gebracht.

Das Segelflugzeug wurde stark beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr Ehrenschachen stand mit zwei Fahrzeugen und vier Kräften im Einsatz.

Nach Sekundenschlaf mehrmals überschlagen

A2, Pinggau, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Nach einem Sekundenschlaf kam ein 66-jähriger Pkw-Lenker Mittwochnachmittag, 24. Juni 2020, von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals.

Gegen 14.10 Uhr fuhr der 66-jährige Pkw-Lenker aus dem Bezirk Oberwart/Burgenland alleine im Wechselgebiet auf der A2 Südautobahn in Fahrtrichtung Graz. In der Folge kam er, laut eigenen Angaben aufgrund eines Sekundenschlafes, in einer Linkskurve mit gleichbleibender Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und prallte geradeaus gegen eine Böschung. Daraufhin überschlug sich der Pkw mehrmals seitlich. 

Weitere Verkehrsteilnehmer waren am Unfall nicht beteiligt. Fremdenpolizisten aus Klagenfurt, welche Zeugen des Unfalles wurden, leisteten sofort Erste Hilfe und sicherten die Unfallstelle ab. Der 66-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und vom Rettungshubschrauber C16 ins LKH Oberwart geflogen. Er stand offenbar unter Schock, war jedoch ansprechbar.

Für die Dauer des Einsatzes und der Aufräumarbeiten durch Einsatzkräfte der Feuerwehren Pinggau und Schäffern kam es zeitweise zu einer Totalsperre (bis 14.48 Uhr) bzw. einer Sperre des ersten Fahrsteifens (bis 14.55 Uhr) in Richtung Graz und zu einer Staubildung von etwa 1,5 Kilometern.

Verkehrsunfall

Gralla, Bezirk Leibnitz. – Mittwochnachmittag, 24. Juni 2020, prallte ein 35-Jähriger mit seinem Fahrzeug gegen einen 27-jährigen Pkw-Lenker. Beide Personen wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt. 

Gegen 17:30 Uhr lenkte der 35-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung seinen Pkw auf der B 74 von Kaindorf kommend in Richtung Gralla. Auf Höhe des Straßenkilometers 0,3 übersah der 35-Jährige, laut eigenen Angaben, die vor ihm zum Stillstand gekommene Kolonne. In weiterer Folge lenkte er auf die Gegenfahrbahn. Dabei touchierte er den entgegenkommenden Pkw, welcher vom 27-Jährigen aus dem Bezirk Leibnitz gelenkt wurde, frontal. Beide Fahrzeuge überschlugen sich. 

Beide Pkw-Lenker wurden bei dem Vorfall unbestimmten Grades verletzt. Der 35-Jährige wurde vom Roten Kreuz ins LKH Wagna gebracht. Der 27-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 12 ins LKH Graz gebracht. 

Die Freiwilligen Feuerwehren Untergralla und Kaindorf waren mit insgesamt 28 Kräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz.

Alpinunfall

Spital am Semmering, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein 24-Jähriger rutschte Mittwochnachmittag, 24. Juni 2020, in einem Waldstück aus und wurde unbestimmten Grades verletzt.

Ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag unternahm gemeinsam mit einem Freund eine Tour zur sogenannten „Räuberhöhle“. In einem steilen, felsdurchsetzten Waldstück rutschte der 24-Jährige aus und verletzte sich an der Schulter. Der Verletzte wurde von Einsatzkräften der Feuerwehr Spital am Semmering, der Bergrettung Ortsstelle Mürzzuschlag, des Rettungsdienstes und der Alpinpolizei erstversorgt und mittels Seilwinde rund 100 Meter zur nächsten Forststraße hochgeseilt. Er wurde in das Krankenhaus Mürzzuschlag eingeliefert.

Brand eines Wirtschaftsgebäudes

Voitsberg. – In der Nacht zum Donnerstag, 25. Juni 2020, kam es aus derzeit noch unbekannter Ursache zu einem Brand eines Stallgebäudes. Der Besitzer erlitt leichte Brandverletzungen, Tiere wurden nicht verletzt.

Gegen 01:40 Uhr wurde die Polizei vom Brand eines Wirtschaftsgebäudes verständigt. Beim Eintreffen der Streife stand der Stall bereits im Vollbrand. Der 38-jährige Besitzer des Anwesens hatte seine Nutztiere bereits ins Freie gebracht. Dabei erlitt er mehrere Brandblasen an den Fingern. Die Löscharbeiten wurden von den Feuerwehren Gaisfeld, Köflach, Krems, Rosental, St. Martin am Wöllmißberg, Voitsberg und Mooskirchen, die mit 65 Personen im Einsatz standen, durchgeführt. Die Ermittlungen zur Brandursache werden erst im Laufe des Donnerstags vorgenommen.

Mit Fahrrad gestürzt

Gleisdof, Bezirk Weiz. – Ein 68-jähriger Radfahrer kam Mittwochmittag, 24. Juni 2020, aus eigenem mit seinem E-Bike zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades.

Gegen 11.00 Uhr fuhr der 68-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld mit seinem Elektro-Mountainbike auf der Europastraße in Richtung Albersdorfer Straße. Als er in dieser schließlich von der Fahrbahn auf den dort befindlichen Geh- und Radweg wechseln wollte, dürfte er eine rund sechs Zentimeter hohe Gehsteigkante übersehen haben, wobei es ihm den Lenker verriss und der Mann zu Sturz kam.

Der 68-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde vom Roten Kreuz ins LKH Graz eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Das Fahrrad wurde lediglich leicht beschädigt

Sturz mit Rennrad

Semriach, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 43-Jähriger kam Dienstagmorgen, 23. Juni 2020, mit seinem Rennrad zu Sturz und wurde schwer verletzt.

Ein 43-Jähriger aus Graz fuhr gegen 08:55 Uhr mit seinem Rennrad die Straße „Oberer Windhof“ bergab in Richtung Ortsgebiet Semriach. In einer Linkskurve blockierten nach Angaben des Lenkers bei einem Bremsvorgang beide Räder, worauf er zu Sturz kam. Der 43-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst in das UKH Graz eingeliefert.

Zahlreiche Anzeigen bei technischen Kontrollen

Bezirk Südoststeiermark. – Polizeibeamte führten am Mittwoch, 24. Juni 2020, technische Verkehrskontrollen durch. Zahlreiche Anzeigen waren die Folge.

Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Gleichenberg führten im Bezirk Südoststeiermark Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt auf Lastkraftwagen und Mopeds durch. Dabei wurden im Bereich Schwerverkehr vier Anzeigen wegen technischer Mängel (z.B.: ein Tank eines Lkws war undicht, was zu Dieselaustritt führte oder ein Reifen wurde durch den aufgesetzten Container teilweise aufgeschnitten) erstattet. Weitere Anzeigen wegen Ladungssicherung und eine Anzeige wegen einer Geschwindigkeitsübertretung mussten ebenfalls erstattet werden.

Zahlreiche Motorfahrräder (Mopeds) wurden angehalten und einer technischen Kontrolle unterzogen. Hier mussten insgesamt 22 Anzeigen wegen technischer Mängel beziehungsweise nicht genehmigter Änderungen verfasst werden. Diese Änderungen betrafen vorwiegend die Auspuffanlagen und Vergaser der Mopeds. Dabei mussten drei Kennzeichen vorläufig abgenommen und vier Fahrzeuge einer besonderen Überprüfung auf Betriebs- und Verkehrssicherheit zugeführt werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at