Thomas Gaisberger/ Oberbank Bad Aussee: Erneut mehr als 1,5 Millionen US-Arbeitslosenanträge

Vergangene Woche haben sich in den USA mehr Menschen als erwartet um staatliche Unterstützung für Arbeitslose bemüht. In den USA ebbt die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe infolge der Corona-Krise langsamer ab als erwartet. Insgesamt stellten vergangene Woche erneut mehr als 1,5 Millionen Bürger einen Antrag auf staatliche Stütze, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem Rückgang auf 1,3 Millionen gerechnet, nach revidiert 1,566 Millionen in der Woche zuvor. Die Corona-Pandemie hat in den USA Vollbeschäftigung in Massenarbeitslosigkeit umschlagen lassen: Mehr als 20 Millionen Amerikaner verloren im April ihren Job, bevor im Mai ein vorläufiges Ende des Abwärtstrends einsetzte und rund 2,5 Millionen Jobs geschaffen wurden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at