Aktuelle steirische Polizeimeldungen – Belesener Dieb

Bezirke Deutschlandsberg, Leibnitz und Bruck-Mürzzuschlag. – Bislang unbekannte Täter stehen im Verdacht, seit Ende März 2020 insgesamt 178 Zeitungsständer gestohlen zu haben. Der Schaden beträgt bereits mehr als 2.000 Euro.

Am vergangenen Wochenende (11. bis 14. Juni 2020) stahlen bislang Unbekannte in insgesamt neun Gemeinden des Bezirkes Deutschlandsberg (Groß St. Florian, Wettmannstätten, Stainz, Lasselsdorf, Deutschlandsberg, St. Peter im Sulmtal, Preding, St. Ulrich/Greith und Eibiswald) in Summe 46 Zeitungsständer von Tageszeitungen. Es entstand ein Schaden in der Höhe vom mehreren hundert Euro.

Bereits zuvor hatten Unbekannte in mehreren Gemeinden des Bezirk Leibnitz (92) sowie im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag (40) in Summe 132 sogenannte „stumme Zeitungsverkäufer“ gewaltsam aufgebrochen und gestohlen. Der Gesamtschaden dürfte bereits mehr als 2.000 Euro betragen.

 Hinweise an die Polizeiinspektion Leibnitz unter 059133/6160 zu melden.

Brand eines Firmenobjektes

St. Marein im Mürztal, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – In der Nacht auf Dienstag, 16. Juni 2020, geriet ein Firmenobjekt in Brand. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen laufen.

Gegen 02.00 Uhr geriet das Objekt eines Malerbetriebes aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren St. Marein im Mürztal, St. Lorenzen im Mürztal, Mürzhofen, Kapfenberg-Stadt, Hafendorf, Bruck an der Mur sowie die Betriebsfeuerwehr Böhler konnten den Brand unter Einsatz von schwerem Atemschutz löschen. Es entstand erheblicher Sachschaden in bislang nicht bekannter Schadenshöhe. Verletzt wurde, aktuellen Erkenntnissen zufolge, niemand.

Die Brandursache ist bislang noch unklar und Gegenstand von noch andauernden Ermittlungen durch Brandermittler des Landeskriminalamtes Steiermark. 

Sekundenschlaf führte zu Verkehrsunfall

A2, Gleisdorf, Bezirk Weiz. – Aufgrund eines angegebenen Sekundenschlafs kam es Montagnachmittag, 15. Juni 2020, auf der Südautobahn A2 zu einer Kollision zweier Pkw. Vier Personen wurden verletzt.

Gegen 18:00 Uhr lenkte eine 43-jährige in Wien wohnhafte Rumänin einen Pkw auf der Südautobahn A2 in Richtung Wien. Mit im Fahrzeug saßen noch drei weitere Personen. Laut ihren Angaben geriet die 43-Jährige aufgrund eines Sekundenschlafs links vom zweiten Fahrstreifen ab, touchierte die dortige Leitschiene, wurde zurückgeschleudert und prallte gegen einen am ersten Fahrstreifen fahrenden Pkw, gelenkt von einem 55-Jährigen aus dem Bezirk Weiz. Dabei wurde die 43-jährige Lenkerin und ihre Mitfahrer, eine 40-Jährige, ein 51-Jähriger und ein 17-Jähriger (alle aus Slowenien), verletzt. Die Lenkerin wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 in das LKH Graz geflogen, ihre Mitfahrer vom Rettungsdienst in Grazer Krankenhäuser eingeliefert. Die Verletzungen waren laut Auskunft der behandelnden Ärzte als leicht einzustufen. Der 55-jährige Pkw-Lenker blieb unverletzt.

Wohnungsbrand

Graz, Bezirk Wetzelsdorf. – Montagabend, 15. Juni 2020, geriet eine Wohnung in Brand. Die Bewohnerin (22) sowie ihr erst dreijähriges Kind konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt.

Gegen 20.30 Uhr dürfte der Gefrierschrank in der Wohnung der 22-jährigen Grazerin aufgrund eines Kurzschlusses in Brand geraten sein. Die Frau und ihr erst drei Jahre alter Sohn, welche sich zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung befanden, konnten die Wohnung rechtzeitig verlassen und wurden in der Folge vom alarmierten Notarzt betreut. Knapp 30 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Graz konnten den Brand löschen. Auch das Rote Kreuz stand im Einsatz, die Frau und ihr Kind dürften jedoch unverletzt geblieben sein. 

Durch den Brand entstand im Bereich der Küche sowie an der Wohnungswand Sachschaden in bislang unbekannter Schadenshöhe.

Brand eines Kellerabteils

Sinabelkirchen, Bezirk Weiz. – Montagnachmittag, 15. Juni 2020, geriet ein Kellerabteil offenbar durch eine Zigarette von Jugendlichen in Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 15.30 Uhr befanden sich zwei 15-Jährige aus dem Bezirk Weiz im Kellerabteil eines Mehrparteienhauses, in welchem einer der beiden Jugendlichen wohnt. Dabei zündete sich einer der beiden eine Zigarette an. Als er in der Folge, während des Rauchens, aus Unachtsamkeit Benzin für sein Mofa aus einer Plastikflasche verschüttete, dürfte der Treibstoff durch eine herabfallende Asche in Brand geraten sein. Das Feuer breitete sich daraufhin rasch im Kellerabteil aus.

Ein Nachbar kam rasch zur Hilfe und verständigte die Einsatzkräfte. Mehr als 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Untergroßau, Obergroßau, Egelsdorf und Sinabelkirchen löschten den Brand in der Folge. Es entstand Sachschaden in bislang unbekannter Schadenshöhe an insgesamt vier Kellerabteilen und der Fassade des Wohnhauses. Verletzt wurde niemand.

Frau bedroht: Mann festgenommen

Hitzendorf, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 54-Jähriger steht im Verdacht, seine Lebensgefährtin (51) Montagnacht, 15. Juni 2020, mit dem Umbringen bedroht zu haben. Polizisten nahmen den Mann fest.

Gegen 21.20 Uhr erstattete ein Bekannter der 51-Jährigen nach einer erhaltenen Nachricht via Notruf die Anzeige, dass diese kurz zuvor von ihrem Lebensgefährten bedroht bzw. attackiert worden war und aktuell nicht mehr erreichbar sei. Polizisten trafen das Paar aus dem Bezirk Graz-Umgebung im Innenhof von deren Anwesens an. Dabei machte die 51-Jährige einen eingeschüchterten Eindruck und gab in der Folge an, von ihrem Lebensgefährten mehrmals mit dem Umbringen bedroht und gewürgt worden zu sein, wobei sie sich lediglich durch große Mühe befreien habe können. Zudem wies die Frau offensichtliche Verletzungen am Hals auf und zeigte große Angst vor dem stark alkoholisierten 54-Jährigen.

Polizisten nahmen den 54-Jährigen, welcher sich bislang nicht geständig zeigte, in der Folge fest und sprachen ein Betretungs- sowie Annäherungsverbot gegen ihn aus. Er wird über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at