Grüne im Bezirk Liezen: „Sicher durch die Krise kommen wir nur mit starken Regionen und Gemeinden!“

Schönleitner, Gruber und Uray in Liezen für „Lernen aus der Krise“ – es braucht langfristiges Grünes Paket für lebenswerte Region! Außerdem: Lkw-Fahrverbote, Neustart für Gesundheitsversorgung im Bezirk und zweitwohnsitz-Lösung gefordert.

Die Grünen rund um Landessprecher Lambert Schönleitner sind heute im Bezirk Liezen unterwegs. Im Rahmen eines Pressegesprächs sprach er heute gemeinsam mit den Grünen GemeinderatskandidatInnen Josef Gruber (Liezen) und Gundula Uray (Irdning-Donnersbachtal)(stellvertretend für die Grünen Kandidaturen im Bezirk) über die Grünen Themen und Ziele für die Fortsetzung der Gemeinderatswahlen am 28. Juni.

„Lernen aus der Krise“ soll das Motto sein: Denn die Corona-Krise hat „zu tiefgehenden Veränderung im Bewusstsein vieler Menschen geführt und bisherige politische wie wirtschaftliche Fehlentwicklungen aufgezeigt. Sie hat sichtbar gemacht, wie verletzlich und abhängig unsere Gesellschaft ist“, so die Grünen. Außerdem hat sich durch die Corona-Krise auch gezeigt: „Sicher durch die Krise kommen wir nur mit starken und prosperierenden Regionen und Gemeinden. Dort entsteht Lebensqualität direkt vor unserer Haustüre. Um ländliche Räume und Ballungszentren zu stärken, braucht es die Expertise und die Kreativität der Menschen vor Ort sowie politischen Gestaltungswillen“, so Schönleitner, der sich sehr über die drei neuen Gemeinderatskandidaturen im Bezirk (neben Irdning-Donnersbachtal auch noch Trieben und Altaussee) freut.

Zusätzlich zu den wichtigen kurzfristigen Unterstützungspaketen der Bundes- und Landesregierungen wollen „wir in der Steiermark daher mit einem langfristigen Grünen Paket für lebenswerte steirische Regionen nicht nur den momentanen finanziellen Schaden der Krise mindern, sondern durch umfassende strategische Zielsetzungen einen nachhaltigen Umbau herbeiführen. Dafür muss sichergestellt werden, dass die von Bund und Ländern zur Verfügung gestellten Mittel auch langfristig und zweckgebunden regional investiert werden“, so Schönleitner. Denn „Gerade jetzt besteht die Chance in den steirischen Regionen, endlich durchzustarten und das vorhandene Potential zu nutzen. Ganz zentral sind dabei Investitionen in Klimaschutzmaßnahmen – das stärkt regionale Unternehmen gerade jetzt massiv. Die Unabhängigkeit von Öl und Gas, der Ausbau öffentlicher Mobilität und Investitionen in den Schutz vor Klimaextremen spielen dabei eine entscheidende Rolle. Ebenso braucht es Investitionen in Gesundheit und Pflege – hier ist das System in den letzten Jahren an seine Grenzen gestoßen. Durch das „Grüne 5-Jahres-Paket“ für lebenswerte Regionen zwischen dem Land und den Steirischen Gemeinden, soll eine langfristige Strategie – begleitet von einer umfassenden regionalen Investitions-Schiene – verbindlich festgelegt werden. Die umfassenden Klimaschutz- und Infrastrukturinvestitionen der türkis-grünen Bundesregierung sollen dadurch optimal genutzt und noch einmal verstärkt werden“, so Schönleitner.

Die Grünen stellten heute auch drei Kernforderungen für den Bezirk vor:

1.    Die Lkw-Fahrverbote auf der B117 (Buchauerstraße), der B146 (Gesäusestraße Richtung Liezen) und der B114 (Triebener Straße) müssen rasch kommen – es gibt keinen Grund für einen Aufschub!

2.    Es braucht einen Neustart für die Gesundheitsversorgung im Bezirk!

3.    Das Thema Zweitwohnsitze muss endlich ernsthaft angegangen werden – es braucht etwa Obergrenzen für Zweitwohnsitze nach Salzburger Vorbild!

Foto vom heutigen Pressegespräch in Liezen mit Josef Gruber, Lambert Schönleitner und Gundula Uray

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at