Handball-Ikone Vytautas Žiūra übernimmt Zepter in Leoben

Der Union JURI Leoben ist diese Woche ein ganz besonderer Coup gelungen. Mit Vytautas Žiūra konnten die Montanstädter eine echte Handball-Ikone als Trainer gewinnen. Der 41-jährige gebürtige Litauer prägte nicht nur seit 16 Jahren das Spiel der FIVERS, sondern stand auch 94-mal für das österreichische Nationalteam am Parkett. Nun wird der 1,89-Meter große Spielmacher als Trainer und hoffentlich auch als Spieler die Montanstädter in den kommenden zwei Saisonen in der spusu CHALLENGE anführen.

pa zi le

Leoben-Präsident Roberto Pacnik, Neo-Coach Vytautas Žiūra und Leoben-Vizepräsident Alfred Leithold/Foto:©Union Yuri

Die Trainersuche der Union JURI Leoben dauerte nur wenige Tage, das Ergebnis ist dafür umso erfreulicher. Nach nur zwei Gesprächen kam es zwischen den Montanstädtern und keinem geringeren als dem 7-fachen österreichischen Handballer des Jahres Vytautas Žiūra zu einer Einigung über zwei Jahre mit einer Option auf eine weitere Saison. Der 41-jährige gebürtige Litauer überzeugte dabei nicht nur aufgrund seiner Verdienste bei den Fivers und dem Österreichischen Nationalteam, sondern auch aufgrund seines Willens junge Handballer mit seinem Wissen zu fördern. Für den Rechtshänder, der auch in der Südstadt als Trainer im Nachwuchsbereich arbeitet, ist es die erste Trainerstation bei einer Männermannschaft. Bei Leoben soll er nicht nur als Trainer, sondern auch als Spieler das Team der Obersteirer anführen. Wann Žiūra auch das Dress der Union JURI Leoben tragen wird, entscheidet der Heilungsverlauf seiner Schulterverletzung, die er sich 2019 in einer Partie gegen Westwien zugezogen hat. Leoben Vizepräsident Alfred Leithold ist stolz Vytautas an Board zu haben. „Wir hatten mit Vytas sofort eine super Gesprächsbasis und er hat uns nicht nur aufgrund seiner Vergangenheit, sondern vor allem mit seinen Ideen für die kommenden Jahre gerade im Bereich der Ausbildung und Integration junger Spieler überzeugt. Er ist ein akribischer Arbeiter, der Handball lebt! Er zählt zu jenen Spielern die den österreichischen Handball seit einem Jahrzehnt prägen.“, freut sich Leithold.

Der Weggang bei den FIVERS WAT Margareten war für Žiūra eine der schwierigsten Entscheidungen die er bisher zu treffen hatte. „Es waren sehr viele schöne Jahre bei den Fivers in Wien, in denen wir viele Erfolge feiern konnten. Nun ist es jedoch Zeit ein neues Kapitel zu beginnen. Ich möchte mich als Trainer beweisen und meine Handball-Philosophie an meine Mannschaft weitergeben. Der erste Eindruck in Leoben war gut und auch mit den Spielern konnte ich schon erste Gespräche führen. Ich freue mich auf den Beginn der Saisonvorbereitung“, so Žiūra.

Vytas
Ziura 01 c Erwin Prohaska web

So kennt man Vytas als Spieler. Foto (c) Erwin Prohaska

Größte sportliche Erfolge

7 × HLA „Handballer des Jahres“ 2004/05, 2007/08, 2012/13, 2013/14, 2014/15, 2015/16, 2016/17
3 × Österreichischer Meister 2010/11, 2015/16, 2017/18
6 × Österreichischer Pokalsieger 2008/09, 2011/12, 2012/13, 2014/15, 2015/16, 2016/17

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at