Bei „Wheelie-Training“ gestürzt//Auseinandersetzung zwischen Fußballanhängern. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Ludersdorf-Wilfersdorf, Bezirk Weiz. – Sonntagnachmittag, 14. Juni 2020, kam ein 46-Jähriger bei einem so genannten „Wheelie-Training“ mit einem Elektromotorrad zu Sturz und wurde schwer verletzt.

Der 46-Jährige aus St. Pölten nahm an einem so genannten „Wheelie-Training“ am Gelände eines Fahrsicherheitszentrums teil. Dabei wird in Kursform unter Anleitung mit speziell ausgerüsteten (Anbauteile) und nicht zum Verkehr zugelassenen Elektromotorrädern (Motocross mit Elektromotor) das Fahren auf dem Hinterrad geübt. Aus unbekannter Ursache kam er gegen 14:00 Uhr mit dem Übungsgerät zu Sturz, schlitterte durch einen Maschendrahtzaun und kam auf dem angrenzenden Feldweg zu liegen. Dabei erlitt der 46-Jährige schwere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in das LKH Weiz eingeliefert. Ein Fremdverschulden kann nach derzeitigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden.

Auseinandersetzung zwischen Fußballanhängern

Wildon, Bezirk Leibnitz. – Samstagnachmittag, 13. Juni 2020, kam es zu verbalen Auseinandersetzungen und Bedrohungen zwischen rivalisierenden Anhängern von Grazer Fußballvereinen. Es kam zu einer Sachbeschädigung, verletzt wurde niemand.

Gegen 15:30 Uhr versammelten sich rund 20 bis 30 mit Schals, Kapuzen und Sturmhauben vermummte Personen vor dem Badeseegelände in Wildon. Aufgrund von zahlreichen Hinweisen kann davon ausgegangen werden, dass diese Personen Anhänger des Fußballvereins „Sturm Graz“ waren. Die Personen besetzten alle Zugänge zum umzäunten Gelände des Badesees und beschimpften lautstark am Seegelände anwesende Personen, die offenbar dem Fußballverein „GAK“ zuzuordnen waren. Auch unbeteiligte Badegäste wurden beschimpft und durch Aufforderung, sich einem Kampf zu stellen, in Furcht und Unruhe versetzt. Personen wurden dabei von außerhalb des Geländes mit Steinen beworfen und bedroht. Zwei derzeit noch unbekannte Personen beschädigten durch Faustschläge und Fußtritte den Außenspiegel eines Pkws.

Die eintreffenden Polizeibeamten konnten einen der Verdächtigen, einen 25-jährigen Grazer, anhalten. Dieser wurde zum Sachverhalt befragt, verweigerte jedoch jedwede Auskunft. Weitere Erhebungen nach den restlichen Verdächtigen werden noch geführt.

Ex-Freundin verletzt

Graz, Bezirk Gösting. – Ein 26-Jähriger steht im Verdacht, Sonntagmorgen, 14. Juni 2020, seine Ex-Freundin verletzt und deren Wohnungstür beschädigt zu haben.

Gegen 06:45 Uhr wurde die Polizei wegen eines Streites zur Wohnadresse einer 26-jährigen dominikanischen Staatsbürgerin gerufen. Laut Anzeigerin habe sie ihr ebenfalls 26 Jahre alter, im Bezirk St. Veit an der Glan wohnhafter Ex-Freund (ebenfalls dominikanische Staatsbürgerschaft) verletzt und die Wohnungstüre beschädigt. Die Frau wurde vom Rettungsdienst in das LKH Graz eingeliefert. Der Verdächtige wurde zur Polizeiinspektion Wienerstraße gebracht. Bei seiner Vernehmung behauptete er, im Verlauf der Amtshandlung von einem Polizisten verletzt worden zu sein. Die diesbezüglich vorgesehenen Erhebungen, Untersuchungen und Dokumentationen wurden durchgeführt. Der Verdächtige wird auf freiem Fuß angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at