Verdacht der Gesundheitsgefährdung durch Laserpointer. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Köflach, Bezirk Voitsberg. – Ein 48-jähriger Mann steht im Verdacht, Mittwochabend, 10. Juni 2020, einen 27-jährigen Mann mit einer Gaspistole bedroht zu haben.

Gegen 20:00 Uhr ging der 27-Jährige an einem Mehrparteienhaus in Köflach vorbei. Plötzlich wurde er von einer Wohnung des Mehrparteienhauses aus vom 48-Jährigen mehrmals mit dem Umbringen bedroht. Dabei zielte der Beschuldigte mit einer Gaspistole in Richtung des Opfers. Der 27-Jährige flüchtete und verständigte anschließend die Polizei. Von den einschreitenden Beamten wurde das EKO Cobra Süd hinzugezogen. Die Sondereinheit verschaffte sich Zutritt zur Wohnung des Beschuldigten, dieser ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Gaspistole wurde sichergestellt. Verletzt wurde niemand. 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Graz. – Bei einem Verkehrsunfall Donnerstagnachmittag, 11. Juni 2020, wurde ein Radfahrer schwer verletzt.

Gegen 17:00 Uhr fuhr eine 55-jährige Frau mit ihrem PKW auf der Wienerstraße stadtauswärts. Zur selben Zeit befuhr ein 40-jähriger Mann die Wienerstraße mit seinem Rennrad stadteinwärts. Die Fahrzeuglenkerin übersah beim Abbiegen auf einen Parkplatz den Rennradfahrer. Der Mann versuchte noch zu bremsen, dennoch konnte er den Aufprall nicht mehr verhindern. In weiterer Folge stürzte der 40-Jährige und verletzte sich schwer. Er wurde vom Roten Kreuz ins LKH Graz verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.

Verdacht der Gesundheitsgefährdung durch Laserpointer

St. Barbara im Mürztal, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein zunächst unbekannter Täter blendete im Zeitraum von Dezember 2019 bis Mai 2020 in unregelmäßigen Abständen Lenker von Kraftfahrzeugen mit einem Laserpointer. Ein 52-Jähriger wurde als Tatverdächtiger ausgeforscht.

Von Dezember 2019 bis Mai 2020 erstatteten immer wieder Fahrzeuglenker die Anzeige, dass sie im Bereich Veitsch offenbar von einem Laserpointer geblendet worden waren und dadurch gefährliche Situationen entstanden seien. Nach umfangreichen Ermittlungen forschten Beamte der Polizeiinspektion Veitsch einen 52-Jährigen aus, der im Bereich der von den Anzeigern angegebenen Lichtquelle wohnhaft ist. Die Staatsanwaltschaft Leoben ordnete eine Hausdurchsuchung beim Verdächtigen an, bei der ein illegaler Laserpointer der Klasse III (gesundheitsbeeinträchtigend bei direktem Augenkontakt) sichergestellt wurde. Bei seiner Einvernahme äußerte sich der Verdächtige nicht geständig und beteuerte seine Unschuld. Er wird auf freiem Fuß angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at