Liezen: Zwölfjähriger forderte Zigaretten. Mit Umbringen bedroht

Ein Zwölfjähriger steht im Verdacht, Mittwochnachmittag, 3. Juni 2020, von einer 16-jährigen Bekannten den Kauf von Zigaretten gefordert zu haben. Dazu habe er das Mädchen mit dem Umbringen bedroht.

Eine 16-Jährige aus dem Bezirk Liezen erstattete im Beisein ihrer Mutter bei der Polizei die Anzeige, dass sie am 3. Juni 2020 gegen 14:30 Uhr von einem ihr namentlich bekannten Zwölfjährigen bedroht worden sei. Zunächst habe ihr der afghanische Staatsbürger aus dem Bezirk Liezen das Mobiltelefon und ein Armband aus der Hand gerissen. Weiters habe er sie mit dem Umbringen (Abstechen) bedroht, sollte sie ihm nicht zwei Packungen Zigaretten kaufen. Die 16-Jährige ging zum Schein auf die Forderung ein und erhielt darauf ihr Mobiltelefon und das Armband zurück.

Bei der Befragung zeigte sich der bereits amtsbekannte Zwölfjährige nicht geständig. Der Sachverhalt wird dem Jugendamt Liezen und der Staatsanwaltschaft Leoben berichtet.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at