Die Gipfel rufen! Einmalige Bergerlebnisse im Ausseerland-Salzkammergut

Foto:
© Kommhaus Newsroom

Wanderer und alpine Tourengeher entdecken die Schönheit der Region in luftigen Höhen.

Die eindrucksvollen Bergkulissen gehören neben den Seen zu den touristischen Attraktionen im Ausseerland-Salzkammergut. „Die Region einmal von oben zu betrachten, ist mehr als reizvoll“, weiß Pamela Binder, Geschäftsführerin des Tourismusverbands Ausseerland-Salzkammergut. Attraktive Ausflugsziele sind unter anderem die Wanderung zum Loserfenster in Altaussee und die 6-Seen-Wanderung auf der Tauplitzalm in Bad Mitterndorf.

Bad Aussee, 3. Juni 2020 – „Der Perspektivenwechsel macht die Faszination aus“, betont Tourismuschefin Pamela Binder und lädt Gäste ein, sich diese beeindruckende Aussicht von den Bergen auf die Seen nicht entgehen zu lassen. Ein besonderes Erlebnis ist in der Gemeinde Bad Mitterndorf die 6-Seen-Wanderung auf der Tauplitzalm am höchstgelegenen Seenhochplateau Europas. Mit der Vierer-Sesselbahn oder mit dem Auto über die zehn Kilometer lange Tauplitzalm Alpenstraße gelangen Wanderer auf die Tauplitzalm.

Einmaliges Panorama
Speziell im Sommer verwandelt sich das Plateau in ein herrliches Blütenmeer mit Seidelbast, Kugelblume, Enzian und Almrausch. Auf 1.600 Metern Seehöhe können Gäste bei der Wanderung wunderbar abschalten und Kraft für den Alltag tanken. Gut ausgebaute Spazier- und Wanderwege erschließen die malerischen Berggewässer Krallersee, Großsee, Märchensee, Tauplitzsee, Steirersee und Schwarzensee. Für die gesamte Runde benötigt man rund sechs Stunden. Einzelne Abschnitte können auch in kleineren Etappen ab einer Stunde zurückgelegt werden. Immer wieder laden eindrucksvolle Panoramen zum Rasten und Staunen ein. Zu sehen gibt es im Süden den Grimming, im Norden das Tote Gebirge, der größte mitteleuropäische Karst, im Westen das Dachsteinmassiv und im Osten die Berge des Gesäuses. Von Bad Mitterndorf fahren Busse auf die Tauplitzalm. Auf dem Hochplateau gibt es Fahrten mit dem Bummelzug zu den schönsten Aussichtsplätzen.

Naturphänomen Loserfenster
Ein beliebtes und bekanntes Fotomotiv im Ausseerland-Salzkammergut ist das berühmte Naturphänomen Loserfenster. Die Wanderung beginnt am Pakplatz Loser-Alm auf 1.600 Metern Seehöhe. In knapp einer guten Stunde sind Wanderer beim Augstsee. Von hier geht es in einer guten Viertelstunde zum Loserfenster. Durch das Felstor blickt man auf den Schönberg und auf die sich unter einem gewaltigen Felsabbruch erstreckende Landschaft. Vom Loserfenster geht die Wanderung weiter auf den Losergipfel. Von hier haben Gipfelstürmer einen atemberaubenden Blick auf die Gipfel des Toten Gebirges, auf fast das gesamte Salzkammergut, den Grimming, Dachstein sowie Niedere und Teile der Hohen Tauern. „Das sind einfach unglaublich tolle Momente. Und wer einmal im Ausseerland-Salzkammergut am Berg war, wird wiederkommen“, ist Pamela Binder überzeugt.

Corporate Data
Der Tourismusverband Ausseerland-Salzkammergut liegt in der geografischen Mitte Österreichs und umfasst die Orte Altaussee, Bad Aussee, Bad Mitterndorf, Grundlsee, Pichl-Kainisch und Tauplitz. Die Region bietet zu allen Jahreszeiten ein umwerfendes Naturschauspiel und mit Schwimmen, Radfahren, Wandern, Skifahren und Langlauf ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm. Das Ausseerland-Salzkammergut verbindet Tradition und Innovation. Das Salzkammergut erfüllt die Sehnsucht nach Lebenskraft und Lebensfreude. Es erstreckt sich über Teile der drei österreichischen Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und Steiermark. Mehr als 1,2 Millionen jährliche Gästeankünfte und mehr als 4,4 Millionen Nächtigungen sichern dem Salzkammergut einen der führenden Plätze im österreichischen Tourismus.

Mehr Informationen unter: www.ausseerland.at

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at