FPÖ-Kunasek: „Arbeitslosenzahlen weiter auf enorm hohem Niveau!“

Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Vorjahr um knapp 85 Prozent – Freiheitliche fordern abermals rasches Ende der Schutzmasken-Schikane.

Die aktuellen Zahlen des AMS-Steiermark bestätigen, was die steirischen Freiheitlichen bereits lange befürchtet haben. Die von den Corona-Maßnahmen der Bundesregierung an die Wand gefahrene heimische Wirtschaft erholt sich nur schleppend. Aus dem neuesten Bericht geht hervor, dass mit Ende Mai knapp 55.000 Personen in der Steiermark als arbeitslos gemeldet waren – ein Anstieg von 84,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Bemerkenswert ist, dass rund 15.000 Ausländer, das sind 27 Prozent aller Arbeitslosen, den heimischen Arbeitsmarkt belasten. Zusammen mit den sich in Schulung befindlichen Personen steht man insgesamt sogar bei 61.000 Arbeitssuchenden. „Die aktuellen Zahlen sind erschreckend und bestätigen leider unsere schlimmsten Befürchtungen“, so FPÖ-Klubobmann Mario Kunasek. „Auf Bundes- und Landesebene sollten spätestens jetzt die Alarmglocken schrillen. Aus dem Bericht geht klar hervor, dass die am stärksten betroffenen Bereiche die Beherbergungsbranche und Gastronomie, Verkehr und Lagerei sowie die Bauindustrie sind. Wir fordern abermals die endgültige Aufhebung der Sperrstundenregelung und ein Ende des Schutzmasken-Wahnsinns, um unseren heimischen Betrieben endlich wieder die Rückkehr in ein normales Arbeitsumfeld und angemessene Öffnungszeiten zu ermöglichen“, so der freiheitliche Landesparteiobmann abschließend.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at