Ein Verletzter bei Verkehrsunfall – aktuelle steirische Polizeimeldungen

St. Peter am Ottersbach, Bezirk Südoststeiermark. – Bei einem Verkehrsunfall Montagmorgen, 1. Juni 2020, wurde ein 22-jähriger Südoststeirer schwer verletzt.

Gegen 05.00 Uhr war ein 47-jähriger Südoststeirer mit dem PKW im Ortsgebiet von Edla in nordwestliche Richtung unterwegs. Vermutlich aufgrund eines Bedienungsfehlers kam der 47-Jährige mit dem PKW sodann rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach einen Zaun. Das Fahrzeug prallte in weiterer Folge gegen zwei Bäume, wodurch es schließlich zum Stillstand kam. Ein auf dem Beifahrersitz befindlicher 22-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark verletzte sich dabei schwer und musste von der Rettung ins LKH Südsteiermark, Standort Wagna, eingeliefert werden. Ein ebenfalls im Fahrzeug befindlicher 21-Jähriger, welcher zum Zeitpunkt des Unfalles auf der Rückbank saß, sowie der Fahrzeuglenker blieben unverletzt. Am PKW selbst entstand Totalschaden, er musste von der Freiwillige Feuerwehr geborgen werden. Ein mit dem Lenker durchgeführter Alkotest verlief negativ.

Radfahrer von Traktor erfasst

Hirschegg-Pack, Bezirk Voitsberg. – Montagmittag, 1. Juni 2020, erfasste ein 50-Jähriger mit seinem Traktor einen 54-jährigen Radfahrer. Der Radfahrer wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Graz gebracht. 

Der 50-jährige Kärntner befuhr gegen 13.10 Uhr aus Richtung Hirschegg-Pack kommend einen kurzen Streckenabschnitt der B 70 in Fahrtrichtung Kärnten. Auf Höhe des Strkm 59,570 dürfte der 50-Jährige einen 54-jährigen Radfahrer aus dem Bezirk Murtal übersehen haben, welchen er in der Folge mit dem Schutzbügel seines vorne am Traktor befestigen Heuwenders erfasste. Der 54-Jährige wurde dabei mit seinem Fahrrad gegen die Fahrbahnböschung gestoßen, stürzte vom Fahrrad und prallte in weiterer Folge gegen die Böschung bzw. gegen die dort befindliche Bordsteinkante. Der Radfahrer erlitt dadurch Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz vom Rettungshubschrauber ins UKH Graz gebracht. Der 50-Jährige blieb unverletzt, ebenso wurden das Fahrrad und die Zugmaschine samt Zusatzgerät kaum beschädigt.

Nachtrag zur Presseaussendung Nr. 2 vom 1. Juni 2020: Pkw-Diebstahl

PKW aufgefunden

St. Georgen bei Neumarkt, Bezirk Murau. – Jener PKW, welcher Sonntagabend, 31. Mai 2020, aus einer Hauseinfahrt gestohlen worden war, wurde heute unbeschädigt wieder aufgefunden.

Wie berichtet, stahl ein bislang noch unbekannter Täter am 31. Mai 2020 in der Zeit zwischen 19:00 Uhr und 19:15 Uhr einen in einer Hauseinfahrt abgestellten PKW.

Montagnachmittag, 1. Juni 2020, informierte eine Verwandte die 22-jährige Geschädigte darüber, dass sie den als gestohlen gemeldeten PKW in einer Wiese unweit des Tatortes wahrgenommen hätte. Das Fahrzeug konnte daraufhin von der Geschädigten selbst dort vorgefunden und unbeschädigt abgeholt werden. Der Fahrzeugschlüssel befand sich zum Zeitpunkt der Auffindung im Fahrzeug. Die Ermittlungen nach dem bislang noch unbekannte Täter, der das Fahrzeug unbefugt in Gebrauch genommen hat, sind derzeit noch im Gange. 

Nachtrag zur Presseaussendung Nr. 2 vom 31. Mai 2020

Brandursachenermittlung

St. Lambrecht, Bezirk Murau. – Wie berichtet, geriet Samstagabend, 30. Mai 2020, ein Wirtschaftsgebäude in Brand. Nun wurde die Brandursache ermittelt.

Gegen 20: 45 Uhr war in dem Wirtschaftsgebäude ein Brand ausgebrochen. Kriminalbeamte der Brandgruppe des Landeskriminalamtes Steiermark sowie ein Sachverständiger der Landesstelle für Brandverhütung führten in weiterer Folge die Brandursachenermittlung durch. Den Erhebungen zufolge dürfte der Brand in einem Zubau zum Stallobjekt seinen Ausgang gefunden haben. Die Brandursache dürfte dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen technischen Defekt zurückzuführen sein, Hinweise auf andere Zündquellen konnten bislang keine ermittelt werden. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit noch unbekannt. Die abschließenden Ermittlungen dauern noch an.

Bei Wanderung gestürzt

St. Radegund bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Montagnachmittag, 1. Juni 2020, verletzte sich eine 32-Jährige beim Abstieg vom Schöckl. Die Frau wurde in Krankenhaus eingeliefert.

Die 32-jährige Grazerin unternahm gemeinsam mit Freunden eine Wanderung auf den Schöckl. Als sich die Gruppe gegen 16.40 Uhr auf den Weg ins Tal machte, rutsche die 32-Jährige zirka 100 Meter unter der Halterhütte im mittelsteilen Gelände aus und zog sich dabei eine schwere Fußverletzung zu. Einsatzkräften der Bergrettung Steiermark und der Freiwilligen Feuerwehr St. Radegund verbrachten die Frau in weiterer Folge ins Tal, von wo aus sie mittels Rettung ins LKH Graz eingeliefert wurde.

20-Jähriger beraubt

Groß St. Florian Bezirk Deutschlandsberg. – Bereits Donnerstagabend, 28. Mai 2020, beraubten drei bislang noch unbekannte Täter einen 20-jährigen Deutschlandsberger. Heute erstattete das Opfer Anzeige.

Gegen 22.30 Uhr war der 20-Jährige zu Fuß in Groß St. Florian unterwegs, um Zigaretten zu kaufen. Plötzlich hätte ein dunkler PKW der Marke BMW mit LB-Kennzeichen neben ihm gehalten, in welchem sich drei Personen befunden hätten. Zwei Personen stiegen aus dem Fahrzeug aus, während die dritte Person im PKW verblieb. Die zwei Täter rissen den 20-Jährigen zu Boden, schlugen auf ihn ein und stahlen ihm, als er bewusstlos am Boden lag, einen größeren Bargeldbetrag sowie Zigaretten. Als der 20-Jährige wieder zu sich kam, begab er sich nach Hause und berichtete erst am Folgetag seinem Vorgesetzten von dem Vorfall. Der 20-Jährige begab sich zur Abklärung außerdem in das UKH Graz, wo eine Prellung sowie mehrere Abschürfungen festgestellt wurden.

Weitere Erhebungen ergaben zudem, dass ein vermutlich silberner PKW der Marke Citroen mit dem behördlichen Kennzeichen für Deutschlandsberg den Vorfall wahrgenommen und am Tatort angehalten hätte, weshalb die drei unbekannten Täter vom 22-Jährigen abließen und die Flucht ergriffen.

Täterbeschreibung der drei unbekannten Personen: Alle drei waren mit schwarze Kapuzenpullovern bekleidet und sprachen mit Akzent.

Täter 1: 180-185 cm groß und korpulent.

Täter 2: 180 -185 cm groß und schlank.

Zeugen des Vorfalles, insbesondere der Lenker des genannten silbernen Citroens, werden nun ersucht, sich bei der Polizeiinspektion Groß St. Florian unter 059133/6103 zu melden.

Brand in einem Einfamilienhaus

Voitsberg. – Montagnachmittag, 1. Juni 2020, geriet eine Küche in einem Einfamilienhaus in Brand. Es entstand Sachschaden, beide Bewohner blieben unverletzt.

Gegen 16:20 Uhr bemerkte die 58-jährige Eigentümerin des Einfamilienhauses eine starke Rauchentwicklung im Haus, während sie selbst zu diesem Zeitpunkt im Garten des Hauses aufhältig war. Ihre Hilferufe nahm eine Nachbarin wahr, welche in weiterer Folge die Einsatzkräfte alarmierte. 36 Einsatzkräfte der Freiwilligen Stadtfeuerwehr Voitsberg und der Freiwilligen Feuerwehr Krems konnten das Feuer, welches in der Küche ausgebrochen war, unter Kontrolle bringen. Durch das Feuer entstand hoher Sachschaden in der Küche, weitere Räume des Einfamilienhauses wurden stark verrußt. Die Eigentümer – eine 58-jährige Frau und ihr 59-jähriger Ehemann – blieben unverletzt. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte der Brand auf einen Kurzschluss eines Elektrogerätes zurückzuführen sein. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt, die abschließenden Ermittlungen dauern noch an.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at