Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Irdning – B 10 Kellerbrand

Polizeibericht

Brandereignis

Irdning, Bezirk Liezen. – Sonntagnachmittag, 31. Mai 2020, kam es im Keller eines Einfamilienhauses zu einem kleinflächigen Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 15:50 Uhr entdeckte der 60-jährige Hausbesitzer den Brand in seinem Keller und versuchte diesen selbstständig zu löschen. Die Freiwilligen Feuerwehren Irdning, Altirdning und Raumberg standen mit 48 Kräften und sieben Fahrzeugen im Einsatz. Bei dem Vorfall wurden weder der 60-Jährige noch seine Lebensgefährtin und deren gemeinsamer Sohn, die sich während des Vorfalls ebenfalls im Haus befunden haben, verletzt.

Bei dem Vorfall entstand Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe. Brandursache dürfte ein technischer Defekt einer im Keller befindlichen Ladestation gewesen sein.

Feuerwehrbericht

Am Samstag, dem 31. Mai 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Irdning, um 15:53 Uhr zu einem Kellerbrand gerufen. Umgehend rückten TLF, LF und KDO zum Einsatzort aus. Aufgrund des Einsatzstichwortes wurden die Freiwillige Feuerwehr Altirdning und die Freiwillige Feuerwehr Raumberg mitalarmiert. Durch die COVID-19 Bestimmungen waren während des gesamten Einsatzes die Schutzbestimmungen einzuhalten. Der Brandherd konnte rasch eruiert werden und der Atemschutztrupp führte die Brandbekämpfung durch. Ursache war ein brennender Akku. Anschließend wurde der Brandbereich mittels Wärmebildkamera auf mögliche Glutnester abgesucht. Abschließend wurde das Objekt mittels Durchlüfter belüftet. Währenddessen stelle die Mannschaft des LF eine Zubringleitung zum TLF her und führte die Verkehrsregelung durch. Um 17:00 Uhr rückte die Feuerwehr Irdning wieder ins Rüsthaus ein und stellte die Einsatzbereitschaft her.

Eingesetzt waren:

TLF-A 2000, LF und KDO Irdning mit 20 Mann

TLF 1000 und MTF Altirdning mit 14 Mann

TLF 500 und MTF Raumberg mit 14 Mann

Polizei

Rettung

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at