Aus für Zehn-Quadratmeter-Regelung

Ab heute gibt es keine Beschränkung mehr, wie viele Kundinnen und Kunden sich in einem Geschäftslokal aufhalten dürfen. Seit 1. Mai 2020 galt eine Zehn-Quadratmeter-Regelung für die Kundenbereiche von sämtlichen Geschäften und Dienstleistungsunternehmen, die nun abgeschafft wurde. Weiterhin gelten die Regelungen für 1-Meter-Mindestabstand und MNS-Pflicht.

Ab 15. Juni 2020 gilt die MNS-Pflicht wie gestern angekündigt nur mehr:für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gastronomieim öffentlichen Verkehrin Apothekenbei Dienstleistungen, wo der Abstand von mindestens einem Meter zwischen Dienstleister und Kunde nicht eingehalten werden kann, sofern das Infektionsrisiko nicht durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen minimiert werden kann (z.B. Plexiglasscheibe bei Pediküre)bei bestimmten Veranstaltungen (genauere Details folgen von der Regierung)“Mit dem Wegfall der Begrenzung der Kundenzahl wurde eine Forderung der Wirtschaftskammer umgesetzt und ein weiterer wichtiger und richtiger Schritt in Richtung Rückkehr zur Normalität getan”, sagt Gerhard Wohlmuth, Obmann der Sparte Handel. „Das ist eine gute Nachricht für den Handel und für seine Kunden. Die Rücknahme der Zehn-Quadratmeter-Regelung ermöglicht es, dass wieder mehr Menschen in Geschäfte kommen. Wir Händlerinnen und Händler freuen uns auf Sie.“

Die WKO Steiermark fordert weiterhin Planungssicherheit für die Betriebe beim Wiederhochfahren der Wirtschaft. Unsere Betriebe müssen ihre Beschäftigten, sowie Kundinnen und Kunden bestmöglich vorbereiten können. Daher brauchen wir dringend für all jene Bereiche, wo noch Unklarheit herrscht, etwa für die Messe- und Großveranstaltungen, jetzt fixe Öffnungstermine.

Gemeinsam #schaffenwir das rot-weiß-rote Comeback!
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at