Corona-Maßnahmen: Steiermark mit 17 Prozent weniger Nächtigungen im Winter 2019/20

Die Steiermark schließt die Wintersaison 2019/20 (November 2019 bis April 2020) mit einem deutlichen Minus bei den Gäste- und Nächtigungszahlen gegenüber dem Vorjahr ab. Bedingt durch die Corona-Maßnahmen, die ab Mitte März zu einem Stillstand im Tourismus geführt haben, ist die Zahl der Gäste um 20,2 Prozent (1,43 Millionen statt 1,79 Millionen), jene der Nächtigungen um 16,9 Prozent (4,88 Millionen statt 5,87 Millionengesunken.

„Das eingetretene Minus an Gästen und Nächtigungen war leider zu erwarten. Umso wichtiger ist es, sowohl den Unternehmen als auch den Gästen möglichst rasch wieder eine Perspektive und darüber hinaus Sicherheit zu bieten. Die bereits erfolgte Öffnung der Gastronomie und das Hochfahren der Hotels und Freizeitbetriebe in den kommenden Tagen sind dafür ebenso entscheidend wie die geplanten Corona-Tests in den Beherbergungsbetrieben“, so Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl. 

Großteil der steirischen Hotels und Seilbahnen öffnet am Freitag

Eine Umfrage von Steiermark Tourismus hat ergeben, dass über 80 Prozent der steirischen Hotels bereits am kommenden Freitag, dem ersten möglichen Tag, wieder öffnen. Auch der Großteil der heimischen Seilbahnen startet am Pfingstwochenende in die Sommersaison 2020.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at