Altaussee/Lupitsch: Klammbach und Klammloch – ein Ausflug in alte Zeiten

Einer unserer nächsten Fernsehbeiträge beschäftigt sich mit einer nicht unumstrittenen Wasserführung in Altaussee/Lupitsch. Wohl schon in historischer Zeit wurde dem Trattenbach in Altaussee (ein Zulieferbach der Altausseer Traun) im Quellbereich eine geringe Wassermenge entnommen und nach Lupitsch abgeführt. Er wird im Bereich Scheibenmoos durch einen Entwässerungsbach ergänzt. Zur Wasserabfuhr hatte man vor 150 Jahren einen eigenen 120 Meter langen Stollen getrieben, durch den das Wasser vom Klammloch bis nach Lupitsch geführt wird. Er diente ursprünglich dem Betrieb einiger Mühlen und Sägewerke, ist aber heute weitgehend funktionslos. In diesem Bereich gab es auch einen noch wesentlich älteren Sollen, der aber verstürzt ist – darüber sind keine Aufzeichnungen vorhanden.

Fotos:©Pressefotografie Ingrid Hilbrand

Durch das Klammloch wird das Wasser in den unterirdischen Stollen geführt
Altbürgermeister Franz Grieshofer führt uns durch das Gelände
Der Ausgang des Wasserstollens – von den Bergleuten zwischen 1867 und 18970 aufgeschlagen
Die Entnahme aus dem Quellbereich des Trattenbaches
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at